Im Netz des Bösen

Autor: Kate Charles
Genre: Krimi
Verlag: Weltbild
ISBN: 3-8289-7530-5
Erscheinungsdatum (D) 2001 Erschienen 1988
Seiten 511
Übersetzung Petra Kall

Im Netz des Bösen Unruly Passions

Inhalt

Vikar Gervase Finch zieht mit seiner Frau Rosemary und ihrer behinderten Tochter Daisy in die Kleinstadt Branlingham. Das riesige viktorianische Pfarrhaus ist allerdings ziemlich marode und so nimmt die Erzdiakonin Margaret Phillips sich der Sache an. Ihr Ehemann Hal, ein überaus attraktiver Tapezierer und Anstreicher, der auf Frauen eine besondere Faszination ausübt, wird für die Renovierungsarbeiten angestellt. Während Hal seine Arbeit ausübt, kommen er und Rosemary sich näher. Obwohl die Vikarsgattin eine eher unscheinbare Frau ist, fühlt Hal sich sehr zu ihr hingezogen. Auch die kleine Daisy wächst ihm mehr und mehr ans Herz und so ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die beiden ihre Gefühle nicht mehr kontrollieren können.

Da ist aber auch noch die erfolgreiche Schriftstellerin Valerie Marler, die ebenfalls in Branlingham wohnt und sich in Hal verliebt hat. Mit fast schon krankhafter Eifersucht verfolgt sie die zarten Bande, die sich zwischen dem ungleichen Paar entwickeln. Obwohl sie von Hal ganz klar zurückgewiesen wird, wird er mehr und mehr zum Objekt ihrer Phantasien. Valerie überschreitet langsam aber sicher die Grenzen der Legalität – als eine Leiche gefunden wird, scheint alles aus dem Ruder zu laufen.

Buchkritik von Stefanie  Rufle

Gähn!!! Es dauert annähernd 200 Seiten, bis mal endlich etwas Aufregendes passiert! Dann erst kommt allmählich so etwas wie Spannung auf – die Geschichte an sich ist ja gar nicht so schlecht, aber viel zu langatmig erzählt. An sich ein durchschnittlich spannender Krimi, ganz nett zu Lesen, nicht besonders beeindruckend, aber auch nicht ganz schlecht. Aber!!! Diese Übersetzung! Selten bekommt man Gelegenheit, ein so schlecht übersetztes Buch zu lesen. Sätze wie „Sie nickte ihre Zustimmung.“ Oder „Sie schrie in Terror.“ lassen einem die Haare zu Berge stehen. Wer um alles in der Welt spricht denn so? Petra Kall scheint vieles eins zu eins aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt zu haben. Schlechte Grammatik, viele Rechtschreibfehler und Sätze, die man zweimal lesen muss, um sie zu verstehen, häufen sich in diesem Buch und nehmen viel Genuss am Lesen.

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen