Verloren im Alltag

Autor: AgAti
Genre: Kurzgeschichten
Verlag: BoD - Books on Demand
ISBN: 978-3749484607
Erscheinungsdatum (D) 22.10.19 Seiten 188

Verloren im Alltag

Inhalt

„Verloren im Alltag“ bündelt dreizehn Kurzgeschichten, die sich alle mit dem Besonderen, aber auch dem Absonderlichen des Alltags beschäftigten. Vermeintlich banale Alltagssituationen werden aufgebrochen, und zum Vorschein kommt nicht selten Unerwartetes oder gar Verstörendes. Die fünf Autorinnen und Autoren von Agati stellen die Frage danach, wie weit man der eigenen Wahrnehmung trauen kann. Wie weit man geht aus Liebe. Oder um seine Freiheit wiederzuerlangen. Sie spüren mit ihren Figuren dem Verlust von Orientierung nach, und ihre Charaktere stellen sich dem Schrecken von Depressionen und traumatischen Ereignissen. Nicht immer nimmt ihr Schicksal dabei ein gutes Ende…

Buchkritik von Melanie  Frommholz

Auf wenigen Seiten, ja in wenigen Worten seine Geschichte so erzählen, dass sie den Leser von Beginn an fesselt, ist nicht einfach. Das Komprimieren auf die Essenz dessen, was man aussagen will, ist eine hohe Kunst. Gelingt es, die Geschichte so zu erzählen, dass der Leser zwischen den Zeilen die richtigen Verknüpfungen erspürt, kann so ein Nachhall entstehen, den auch ein 1.000 Seiten starker Roman nicht erzeugen kann. In „Verloren im Alltag“ hat man gleich mehrfach die Chance auf solch eindrückliche Geschichten.

Dem Autorenkollektiv von AgAti gelingt es in allen dreizehn Geschichten mühelos, den Leser mit in die jeweilige kleine Welt zu nehmen, in der die Geschichte gerade spielt. Von melancholisch bis verstörend, von gruselig bis zum dystopischen Blick in die Zukunft - diese Blitzlichter saugen einen förmlich ein, in die unterschiedlichsten Situationen, zu den unterschiedlichsten Figuren. Gemein haben die Geschichten dabei, dass sie allesamt düster sind. Wer seine Stimmung aufhellen möchte, ist hier daher nicht richtig. Wer die Düsternis nicht scheut, sich für das Abgründige in der menschlichen Natur und Psyche interessiert und gute Geschichten sucht, über die man auch nach dem letzten gelesenen Wort reflektieren und nachsinnen möchte, findet hier dreizehn fein erzählte und intelligent erdachte Storys.

Nicht alle Geschichten erschließen sich in ihrem Sinn dabei gänzlich, ab und an ist auch die Balancewaage in Richtung Verschwörungstheorien geneigt. Letztlich sind aber alle Geschichten sehr stimmungsvoll erzählt und verstehen es oft mit gut erdachtem Twist zu überraschen (und auch zu erschrecken). Die Autoren sind nahe bei ihren Figuren und nehmen einen als Leser direkt mit in die teils auch sehr beklemmenden oder gruseligen Szenarien.

„Verloren im Alltag“ - Dreizehn Blitzlichter auf den Alltag. Verrufen als „grau“ und „ereignislos“, beweisen diese Autorinnen und Autoren, dass es in ihm so viel mehr gibt. Nicht verpassen!

Hinter dem Autoren-Kollektiv "AgAti" verbergen sich folgende fünf Autorinnen und Autoren:
Robert Diemrich, Stefan Egeler, Sebastian Flecker, Kerstin Herzog und Tamara Schopka.

Der Band enthält folgende Kurzgeschichten:
Rechnen Sie mit allem (Tamara Schopka)
Der Säugling (Stefan Egeler)
Graue Materie (Robert Diemrich)
Simulationen (Kerstin Herzog)
Helikopter-Eltern (Sebastian Flecker)
Das Klopfen aus der Wand (Tamara Schopka)
Entkernte Datteln (Robert Diemrich)
Rhizom (Kerstin Herzog)
SafeGuide (Tamara Schopka)
Die Beerdigung (Stefan Egeler)
Das Fest der Dankbarkeit (Tamara Schopka)
Adagio espressivo (Sebastian Flecker)


BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen