Was sie nicht wusste

Autor: Nicci French
Genre: Thriller
Verlag: C.Bertelsmann
ISBN: 978-3-570-10377-7
Erscheinungsdatum (D) 13.01.20 Erschienen 2019
Seiten 448
Übersetzung Birgit Moosmüller

Was sie nicht wusste The Lying Room

Inhalt

Neve Connolly ist eine vielbeschäftigte Ehefrau und Mutter von drei Kindern, vertrauenswürdige Arbeitskollegin und eine stets zuverlässige Freundin – und Neve Connolly hat eine Affäre mit einem ebenfalls verheirateten Mann. Als ihr Geliebter Saul Stevenson ihr eines Morgens textet, dass er sie sehen wolle, zögert Neve nicht lange. Sie schwingt sich auf ihr Fahrrad und macht sich auf den Weg zu Sauls kleiner Wohnung. Dort angekommen, macht sie allerdings eine schockierende Entdeckung: Saul ist aufs brutalste erschlagen worden, die Tatwaffe, ein Hammer, liegt direkt neben der Leiche. Ohne lange zu überlegen, beseitigt Neve sämtliche Spuren, putzt die Wohnung einmal komplett durch und lässt Sauls Leiche in der Wohnung zurück. Alles nur, damit ihre Affäre nicht auffliegt und die ohnehin schon fragile Beziehung zu ihrer psychisch labilen Tochter Mabel nicht vollends zerstört wird. Erst als sie zuhause ist und endlich zum Nachdenken kommt, fällt Neve auf, dass sie ihr Armband, das sie von ihrem Mann Fletcher geschenkt bekam, offenbar in Sauls Wohnung vergessen hat. Doch als sie panisch noch einmal in der Wohnung nachschaut, ist das Armband verschwunden.

Neve ist klar, dass hier ein Problem außer Kontrolle geraten ist, denn offenbar ist der Mörder zurück in die Wohnung gekommen und weiß nun von ihr. Fieberhaft macht sie sich daran, dem Mörder auf die Spur zu kommen – und verdächtigt bald schon die Menschen, die ihr am nächsten stehen. Detective Inspector Hitching hingegen hat längst sein Augenmerk auf die so perfekt erscheinende Neve gelenkt, und sie muss alles tun um zu verhindern, dass er ihrem Geheimnis auf die Spur kommt…

Buchkritik von Stefanie  Rufle

Das Ehepaar Nicci Gerrard und Sean French, das unter dem Pseudonym Nicci French einen Bestseller nach dem anderen auf den Markt wirft, ist ein Garant für gut geschriebene und klug konstruierte Spannungsliteratur. Auch in „Was sie nicht wusste“ gelingt es Nicci French ein weiteres Mal, den Leser in eine beklemmende zu zugleich atemberaubend spannende Geschichte zu entführen und ihm dabei immer nur so viel zu verraten, wie unbedingt nötig. Von Anfang an weiß man nicht so recht, was man von der Protagonistin Neve Connolly halten soll, die gerade ihren erschlagenen Geliebten gefunden hat und dennoch die Kaltblütigkeit besitzt, die ganze Wohnung blitzblank zu putzen, nur um zu verhindern, dass ihre Affäre auffliegt. Doch je weiter diese immer komplexer erscheinende Geschichte voranschreitet, desto schlüssiger und überzeugender wird Neves Verhalten im Hinblick auf das, was ganz allmählich ans Tageslicht kommt. Besonders reizvoll ist hierbei auch, dass durch Nicci Gerrard und Sean French sowohl die weibliche als auch die männliche Betrachtungsweise zum Zuge kommt und diesem Thriller somit eine ganz und gar außergewöhnliche Note verleiht.

Die Autoren erweisen sich hier ein weiteres Mal als Kenner der finsteren Untiefen der menschlichen Seele und lassen ganz allmählich die dunkelsten Abgründe ihrer Charaktere ans Tageslicht kommen. Während sie munter vom turbulenten Alltag Neves erzählen, lassen sie ganz nebenbei und mit unendlicher Gelassenheit die verstörenden Facetten der unterschiedlichen Figuren aufblitzen. „Was sie nicht wusste“ erzählt die beängstigende Geschichte einer Frau, deren perfekt organisiertes Leben plötzlich komplett aus den Fugen gerät und die fest entschlossen ist, alles zu tun, um ihr Leben und das ihrer Lieben um jeden Preis zu schützen. Das ist psychologische Spannungsliteratur auf allerhöchstem Niveau!

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen