Die Lieferung

Autor: Andreas Winkelmann
Genre: Thriller
Verlag: rororo
ISBN: 978-3-499-27517-3
Erscheinungsdatum (D) 18.06.19 Seiten 400

Die Lieferung

Inhalt

Polizeikommissar Jens Kerner und seine Kollegin Rebecca Oswald mit ihrem Team haben gerade den letzten Fall gelöst, in dem Frauen spurlos verschwunden sind, da kommt der nächste, ähnliche Fall auf den Tisch: In den Harburger Bergen wird eine völlig unterernährte, verstörte Frau aufgegriffen. Noch bevor es zu einem Verhör kommen kann, stirbt sie im Krankenhaus, indem sie sich auf brutalste Weise selbst tötet. Schon schnell stellt das Ermittlerduo, nicht zuletzt aufgrund der überaus großen Kombinationsgabe Rebeccas, fest, dass es hier Zusammenhänge mit anderen Vermisstenfällen gibt. In allen Fällen war das letzte Lebenszeichen ein bestelltes Essen, das jedoch unberührt auf dem Tisch stehen geblieben ist.
Der Täter scheint die Frauen mit einer perfiden List in eine Falle zu locken, um sie dann jahrelang gefangen zu halten. Doch der Täter ist überaus klug und der Polizei immer einen Schritt voraus. Er legt geschickt falsche Fährten, und auch Rebecca gerät in große Gefahr ….

Buchkritik von Angelika  Koch

Der Autor Andreas Winkelmann legt hier nach „Das Haus der Mädchen“ den zweiten Band um das Ermittlerduo Kerner und Oswald vor, der erneut das Thema Entführung und Vermisstenfälle zum Inhalt hat. Hat es im ersten Fall der beiden noch ein bisschen „gehakt und geruckelt“, so gelingt es Winkelmann hier, einen besseren Lesefluss zu erzeugen, was dafür sorgt, dass die Geschichte nahezu rundläuft. Auch die Charaktere gewinnen an Schärfe und Authentizität. Nimmt man nun die sowieso große Stärke des Autors dazu, düstere Stimmungen erzeugen zu können, so ist „Die Lieferung“ nunmehr ein gelungener Thriller.
Der Gedanke, dass Menschen einfach verschwinden und niemals gefunden werden, hat etwas zutiefst Verstörendes und weckt archaische Ängste in jedem von uns. Diese Urängste greift der Autor geschickt auf und lässt ein wahres Horrorszenario vor dem geistigen Auge des Lesers entstehen. Geschickt hält er die Fäden bis zum Schluss in der Hand und lässt den Leser genauso im Unklaren wie die Ermittelnden. Dazu kommt noch die persönliche Entwicklung der Beziehung zwischen den Protagonisten, die sehr gefühlvoll und vorsichtig erzählt wird. Das alles zusammen genommen, macht den Leser neugierig auf mehr. Sicherlich gibt es noch Luft nach oben, müssen noch ein paar Ecken und Kanten rundgeschliffen werden, aber aufgrund der Entwicklung vom letzten zu diesem Band darf man optimistisch sein.

Kerner und Oswald und ihr Team ermitteln in:

Das Haus der Mädchen
Die Lieferung

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen