Der Tod der Mrs Westaway

Autor: Ruth Ware
Genre: Thriller
Verlag: dtv premium
ISBN: 978-3-423-26240-8
Erscheinungsdatum (D) 15.11.19 Erschienen 2018
Seiten 414
Übersetzung Stefanie Ochel

Der Tod der Mrs Westaway The Death of Mrs Westaway

Inhalt

Harriet Westaway, die sich nur Hal nennt, ist zweiundzwanzig Jahre alt und schlägt sich ganz allein durchs Leben. Vor drei Jahren starb ihre Mutter auf tragische Weise und ließ sie mit so gut wie gar nichts zurück. Hal hat den Stand ihrer Mutter auf dem West Pier übernommen und verdingt sich als Kartenleserin. Als sie den Brief eines Anwalts aus Cornwall erhält, der sie darüber informiert, sie sei im Testament ihrer Großmutter, Hester Westaway, bedacht worden, ist Hal sofort klar, dass es sich hier um eine Verwechslung handeln muss. Denn Hals Großmutter ist schon seit zwanzig Jahren tot – und hatte zudem einen anderen Vornamen. Doch Hals finanzielle Lage spitzt sich mehr und mehr zu, mittlerweile ist sogar ein Geldeintreiber hinter ihr her, der ihr ein unmöglich einzuhaltendes Ultimatum stellt. Deshalb beschließt sie, der Versuchung nachzugeben und nach Cornwall zu reisen. Wer weiß, vielleicht wird sie ja weiterhin für die Erbin gehalten und kann einen Betrag herausschinden, der ihr hilft, die größten Löcher zu stopfen…

Ihre Ankunft im riesigen, alten Herrenhaus der Familie Westaway gestaltet sich zwar nicht ganz so, wie sie das erwartet hätte, doch zumindest der Empfang durch die weiteren Erben der Verstorbenen ist relativ herzlich. Als sich allerdings bei der Testamentseröffnung herausstellt, dass Hal als Haupterbin eingesetzt wurde und sie Trespassen House nebst ausgedehnten Ländereien erhalten soll, wird sie von Skrupeln heimgesucht. Auch der herzliche Empfang ihrer „Onkel“ und „Tante“ bereitet ihr Gewissensbisse, weshalb sie kurz entschlossen aus Trespassen House flieht. Doch zurück in Brighton wird Hal klar, wie eng das Schicksal ihrer verstorbenen Mutter mit Trespassen House zusammenhängt. Es gibt nur einen Weg zu erfahren, welche Verbindung sie selber zu dem verwitterten Anwesen hat und warum ihre Mutter tatsächlich sterben musste – sie muss zurück nach Cornwall kehren. Doch während eines Schneesturms wird Trespassen House von der Außenwelt abgeschnitten – und der Mörder, den Hal mit ihren Nachforschungen aufgestört hat, versucht alles, um seine Schuld zu vertuschen…

Buchkritik von Stefanie  Rufle

Die britische Autorin Ruth Ware präsentiert mit „Der Tod der Mrs Westaway“ ihren vierten Thriller, der sich der Reihe atemberaubend spannender Romane aus ihrer Feder nahtlos anschließt. Erneut beweist Ware ihr faszinierendes Können für außergewöhnliche und undurchschaubare Charakterzeichnungen, atmosphärische Schauplätze und intelligent konstruierte Plots. „Der Tod der Mrs Westaway“ hat schon allein durch ein Gänsehaut erzeugendes Setting die volle Punktzahl verdient: Trespassen House, das riesige, alte Anwesen der Familie Westaway bietet den perfekten Boden für eine schaurige Geschichte, die einem Angstschauer den Rücken hinunterjagt. Vom ersten Moment an führt Ruth Ware ihre Leser an der Nase herum, lässt sie in die völlig falsche Richtung blicken, ohne dabei das Offensichtliche zu sehen. Blind folgt man dabei der Protagonistin Hal, die, vom Schicksal gebeutelt, nach einigem Zögern bereit ist, die Chance, die sich ihr bietet, beim Schopfe zu packen. Mit dieser Hauptfigur fühlt und leidet man, und obwohl ihre Motive moralisch nicht ganz einwandfrei sind, kann man sich mit ihr und ihrem Handeln nur zu gut identifizieren.

Ohne zu wissen, wie einem geschieht, wird man von der Autorin hineingezogen in einen düsteren Sog, in ein dunkles und unheimliches Haus und in eine Familie, bei der man nicht weiß, wem man trauen kann und wem nicht. Unmerklich verschmilzt man mehr und mehr mit Hal und wird so ganz allmählich selber Teil dieser mysteriösen und Unheil verkündenden Geschichte. Ruth Ware hat hier von Anfang bis Ende einfach alles richtig gemacht, sie verwebt eine diffuse, nicht zu greifende Vergangenheit mit der Gegenwart und lässt die Grenzen zwischen Realität und Fiktion mehr und mehr verschwimmen. „Der Tod der Mrs Westaway“ ist ein herrlich düsterer und meisterhaft inszenierter Schauerroman, der einmal mehr von Ruth Wares großem erzählerischen Können spricht.

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen