Tief im Wald

Autor: Peternelle van Arsdale
Genre: Märchen
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-31991-2
Erscheinungsdatum (D) 13.05.19 Erschienen 2017
Seiten 384
Übersetzung Michael Pfingstl

Tief im Wald The Beast is an Animal

Inhalt

Schon seit Alys denken kann, haben sich die Menschen in ihrem Dorf Schauergeschichten über dunkle Gestalten erzählt, die im Wald hausen und die Seelen der Leute rauben. Auch Alys war es ein diebisches Vergnügen, ihre Freundinnen mit den Gruselgeschichten zu erschrecken. Doch als Alys sieben ist, kommen die Seelenesserinnen das erste Mal tatsächlich in ihr Dorf. Am kommenden Morgen sind alle Erwachsenen tot.

Alys kommt zusammen mit allen anderen Waisen in den nächsten Ort – doch in Schafsdorf sind sie Außenseiter. Hier sind alle Menschen streng gläubig und haben eine große Furch vor der Bestie gemeinsam, die tief im Wald leben soll. Eine Furcht, die Alys nicht teilt, was sie in den Augen der Schafsdorfer aber verdächtig macht. Wüssten sie, dass Alys überdies noch eine geheimnisvolle Verbindung zu den Seelesserinnen hat, sie hätten das Kind sofort als Hexe verbrannt. Die Jahre vergehen und aus Alys wird eine junge Frau. Mittlerweile ist sie sich sicher, dass sie anders ist, als alle anderen Menschen um sie herum. Als es wieder Tote gibt, gerät sie ins Zentrum der unheilvollen Ereignisse….

Buchkritik von Melanie  Frommholz

Mit „Tief im Wald“ ist der Amerikanischen Autorin Peternelle van Arsdale eine atmosphärische Schauergeschichte gelungen, die einen schon zu Beginn zu fesseln vermag. Das Schicksal der Protagonistin Alys erinnert an dunkle Mittelalter-Zeiten, in der der Glaube nur allzu oft als Entschuldigung und Deckmantel für die Durchsetzung der niederen eigenen Interessen benutzt wurde und in der die Angst vor dem Unbekannten gerne auch einmal eine dämonische Fratze hatte. Van Arsdale beschwört den unterschwelligen Schrecken dieses finsteren Szenarios gekonnt herauf und spinnt vor diesem Hintergrund eingängig ihre düster-magische Handlung. „Tief im Wald“ hat etwas von einem Gebrüder Grimm Märchen, ist aber frischer und moderner erzählt. In der Mitte gibt es einen Zeitsprung, der leider den Spannungsbogen kurzfristig abreißen lässt und der Story Längen gibt. Doch die Autorin fängt die Geschichte wieder ein und führt sie zurück auf den richtigen Pfad. Peternelle van Arsdale gelingt es in ihrem Debütroman so, eine insgesamt packende und runde Geschichte zu erzählen. Dank ihrem gefälligen Erzählstil ist man zudem immer an Alys Seite und sieht, was sie sieht. Da macht die Geschichte lesenswert.

"Tief im Wald" ist der Debütroman von Peternelle van Arsdale.

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen