Die stumme Patientin

Autor: Alex Michaelides
Genre: Thriller
Verlag: Droemer
ISBN: 978-3-426-28214-4
Erscheinungsdatum (D) 02.05.19 Erschienen 2019
Seiten 379
Übersetzung Kristina Lake-Zapp

Die stumme Patientin The Silent Patient

Inhalt

Als der Psychotherapeut Theo Faber vom Fall der Malerin Alicia Berenson hört, ist er sofort von dem Wunsch besessen, dieser Frau zu helfen. Blutüberströmt hatte man Alicia neben ihrem geliebten Ehemann Gabriel gefunden – dem sie fünf Mal in den Kopf geschossen hatte. Seit Jahren sitzt die Malerin nun in der geschlossenen psychiatrischen Klinik Grove – und schweigt. Weder bei der Polizei noch vor Gericht hat sie auch nur ein einziges Wort verloren, und auch den Ärzten im Grove ist es nach all den Jahren immer noch nicht gelungen, Alicias Schweigen zu brechen. Lediglich ein Bild, das Alicia direkt nach der Tat gemalt hat, verrät etwas über ihren inneren Aufruhr – sie gab ihm den Titel „Alkestis“.

Als im Grove eine Stelle frei wird, überlegt Theo Faber keine Sekunde, sondern bewirbt sich sofort. Er ist absolut fasziniert von Alicias Geschichte und versucht verzweifelt, sie in den Therapiesitzungen zum Sprechen zu bringen. Doch die Malerin schweigt weiterhin beharrlich und erweckt den Anschein, als könne sich an diesem Zustand absoluter Sprachlosigkeit nie wieder etwas ändern. Als Theo schließlich doch noch einen Durchbruch erzielt und durch unendlich viele Schichten zu seiner Patientin durchzudringen scheint, ruft das beim Klinikpersonal die unterschiedlichsten Reaktionen hervor. Doch mehr und mehr drängt sich die Frage auf, ob der Psychotherapeut wirklich nur daran interessiert ist, seine Patientin zum Reden zu bringen…

Buchkritik von Stefanie  Rufle

Die menschliche Psyche und deren undurchdringliche und oftmals beängstigende Abgründe sind beinahe zwangsläufig in irgendeiner Form Thema eines jeden Thrillers. Doch das, was Alex Michaelides über die unheimlichen Tiefen der Seele zutage befördert, lässt einem mehr als einmal fassungslos die Kinnlade herunterklappen. Wie aus dem Nichts legt der Autor eine Geschichte vor, bei der wirklich rein gar nichts so ist, wie es zunächst einmal den Anschein erweckt. Selten kommt man in den Genuss, einen derart kunstvoll kreierten, intelligent durchdachten und gnadenlos faszinierenden Plot präsentiert zu bekommen. Ohne Erbarmen zieht Michaelides seine Leser in diese verschlungene, unendlich fesselnde und doch so tiefgründige Geschichte hinein und folgt dabei einem unsichtbaren roten Faden, den nur er selber sehen kann. Alles, was der Leser zu wissen vermeint, alles, was er aus den Ereignissen schlussfolgert, erweist sich als ein einziges Phantasiekonstrukt, hinter dem schließlich die unfassbare Wahrheit lauert.

Es ist schwer, die Faszination, die dieser Thriller ausübt, in adäquate Worte zu kleiden, Fakt ist aber, dass „Die stumme Patientin“ die Genregrenzen sprengt und den Leser dabei auf subtile Weise stets in seinen Fängen hält. Mit gut recherchiertem Fachwissen, einem exzellenten Schreibstil und seiner messerscharfen Charakterzeichnung präsentiert Michaelides ein umwerfend gutes Debüt, das mit Fug und Recht als psychologisches Meisterwerk bezeichnet werden darf.

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen