Blutkrone - Die Chroniken der Sphaera

Autor: Christopher B. Husberg
Genre: Fantasy
Verlag: Knaur
ISBN: 978-3426519240
Erscheinungsdatum (D) 01.08.19 Erschienen 2018
Seiten 576
Übersetzung Kerstin Fricke

Blutkrone - Die Chroniken der Sphaera Blood Requiem

Inhalt

Es stand auf Messers Schneide, doch der Tiellanerin Winter ist die Flucht aus Rhoden gelungen und von den finsteren Mächten, die ihre Kräfte zu missbrauchen suchten. Doch kaum in ihrer alten Heimat angekommen, muss sie erkennen, dass es hier kein Zuhause mehr für sie gibt. Zusammen mit ihren Freunden Urstadt und Galce entdeckt sie, dass es in Pranna keine Tiellaner mehr gibt, nur neues Leid.

Während dessen sind Noth und die Schwestern Jane und Cinzia weiter auf dem Weg, den die geheimnisvolle Göttin Canta ihnen vorgibt. Ihre neue Religion hat regen Zulauf, aber auch erbitterte Gegner. Und so kommt ihr Vormarsch bald zum Stillstand. Doch nicht nur die weltlichen Widerascher bereiten Jane und Cinzia Probleme. In der Leere haben sich die neun Dämonen erhoben - finstere Wesen, die die alte Kirche längst für tot und besiegt erklärt hatte. Doch die teuflischen Dämonen setzen alles daran, ihre Macht auf der Sphaera wieder zu erlangen.

Während dessen erhebt sich im fernen Maven Kol noch eine weitere neue Macht. Ob zum Guten oder zum Schlechten wird sich zeigen…

Buchkritik von Melanie  Frommholz

Stärken und Schwächen sind auch im dritten Band der „Chroniken der Sphaera“ von Christopher Husberg geblieben, wo sie waren. Neue interessante Figuren tauchen auf und verheißen weitere Spannung und Dynamik. Es gibt reichlich actiongeladene Kämpfe und unverhoffte Wendungen. Auch in das ein oder andere dunkle Schicksal kommt endlich Licht, und das Auftauchen der Dämonen und einer neuen Machtquelle tun der Story gut. Packend ist auch die Entwicklung von Winter.

Bei all den guten Ideen und der Action ist es aber erneut so, dass die Verbindung von alledem noch mehr Eleganz und Finesse vertragen würde. Noch mehr hat man zudem bei „Blutkrone“ dem Eindruck, ein „Übergangsbuch“ hin zum großen Showdown zu lesen. So manche Entwicklung und so mancher Kampf wird doch arg in die Länge gezogen. Im Gegenzug hat man bei einigen Entwicklungen und Handlungssträngen dann wiederum den Eindruck, es geht viel zu schnell und sprunghaft. Einmal mehr zeigt sich, dass ein Füllhorn guter Ideen und interessanter Figuren noch keine herausragende Geschichte bedeuten. Auf die Verbindung zwischen alldem kommt es an und auf die Art, wie diese erzählt wird. Christopher Husberg tut dies nach wie vor auf einem Niveau, das unterhält und einen bei der Stange hält. Im hart umkämpften Feld der High Fantasy-Geschichtenerzähler ist die Konkurrenz jedoch groß und hier bleibt er einfach ein gutes Stück hinter Erzählern wie Anthony Ryan, Tad Williams oder auch Chris Wooding zurück.

Die Chroniken der Sphaera umfassen bislang folgende Bände:
Band 1:
Frostflamme - Die Chroniken der Sphaera
Band 2:
Feuerstunde - Die Chroniken der Sphaera
Band 3:
Blutkrone - Die Chroniken der Sphaera

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen