Das zweite Opfer

Autor: Lisa Gardner
Genre: Thriller
Verlag: Rowolth
ISBN: 978-3-499-27479-4
Erscheinungsdatum (D) 21.08.18 Erschienen 2015
Seiten 448
Übersetzung Bettina Zeller

Das zweite Opfer Crash and Burn

Inhalt

Als Sergeant Wyatt Foster am Unfallort eintrifft, kann er kaum glauben, dass Nicky Frank den Sturz über die Klippen überlebt hat und dann auch noch den ganzen Abgrund bis zur Straße hochgeklettert ist, ohne in den Schlammmassen, die aufgrund starker Regenfälle enstanden waren, zu versinken und wieder abzurutschen. Doch es ist ihm auch klar, welch übermächtiger Wille sie angetrieben hatte, denn als der Rettungswagen eintraf, rief sie immer wieder verzweifelt nach Vero, ihrer Tochter.
Wo ist das Mädchen? Wurde sie aus dem Auto geschleudert, versteckt sie sich irgendwo oder ist sie gar alleine und verzweifelt irgendwo unterwegs? Doch die Ermittler und die Suchhunde finden rein gar nichts. Befremdlich ist zudem, dass es im Auto keinen Kindersitz und auch keine sonstigen Spuren eines Kindes gibt.
Nicky Frank gibt Wyatt Rätsel auf, das Mädchen scheint es nur in ihrer Fantasie zu geben, auch ihr Mann wirkt seltsam und zudem ist nicht so ganz klar, was es mit den verschiedenen Unfällen Nickys in der letzten Zeit auf sich hat. Irgendwas stimmt hier gar nicht. Doch als die Ermittler gerade anfangen, ihren Mann und ihr Haus genauer unter die Lupe zu nehmen, verschwindet dieser, und das Haus steht in Flammen. Wyatt begreift, dass sie erst ganz am Anfang der Ermittlungen stehen, vor allem dann, als er erfährt, dass die Fingerabdrücke im Auto Veronica Sellers gehören – Vero … doch diese wird seit 30 Jahren vermisst ….

Buchkritik von Angelika  Koch

Bei Lisa Gardner kann man sich 100%ig darauf verlassen, dass sie dazu in der Lage ist, Geschichten zu schreiben, die sich eindeutig von der Einheitsmasse und somit vom Durchschnitt abheben. Sie schafft es zuverlässig in ihren Büchern, diese besondere Atmosphäre zu erschaffen, dem Leser dieses diffuse Gefühl zu geben, dass irgendwas ganz und gar nicht in Ordnung ist, die Lösung aber bis zur letzten Seite hinauszuzögern. Das sind Thriller, die diese Bezeichnung auch verdient haben.
So schlittert man also in diese finstere Nacht des Unfalls, leidet mit der offensichtlich verwirrten Protagonistin, wird dann aber hier und da skeptisch, ob sie wirklich die Wahrheit sagt, während man ihrem Mann so gar nich über den Weg trauen mag. Dennoch sind das nur Gefühle, die die Autorin gekonnt provoziert, und schlussendlich ist einem lange nicht klar, was nun tatsächlich los ist mit Nicky Frank.
Ein besonderes „Schmankerl“ gibt es auch noch: Lisa Garnder baut in der Geschichte eine Brücke zu D.D.Warren, einer Ermittlerin aus anderen Büchern der Autorin. Hier könnte für die Zukunft ein neues Team entstehen, und genau deswegen wartet der Leser neugierig auf das nächste Buch. Nach der Lektüre von „Das zweite Opfer“ ist dem Leser einmmal mehr klar, dass Lisa Garnder für Fans dieses Genres einfach ein Muss ist!

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen