Leuchtfeuer

Autor: Benjamin Cors
Genre: Krimi
Verlag: dtv
ISBN: 978-3-423-26210-1
Erscheinungsdatum (D) 21.09.18 Seiten 432

Leuchtfeuer

Inhalt

Die Bewohner von Vieux-Port sind sich sicher: Der Teufel ist zurückgekommen. Vor 20 Jahren hat er das Dorf verlassen und alle verflucht. Und nun ist er wieder da und holt sich einen nach dem anderen. Nachdem es schon ein Opfer gegeben hat, wird Nicolas Guerlain, seines Zeichens Personenschützer, um Hilfe gebeten. Doch dieser hat zur Zeit ein ganz anderes Problem, das ihn vorerst davon abhält, diesem Ruf zu folgen. Seine große Lebensliebe, Julie, die er nach vielen Jahren endlich wiedergefunden hatte, steht vor Gericht. Angeklagt des Mordes, den sie angeblich während eines Polizeieinsatzes begangen haben soll. Sie aber hat in Notwehr geschossen, doch der einzige Zeuge behauptet das Gegenteil. Wer steckt dahinter, was soll damit bezweckt werden?
Als es aber wieder ein Mordopfer gibt, und Nicolas sowieso verzweifelt feststellt, dass er nichts für seine Geliebte tun kann, fährt er doch nach Vieux-Port. Hier trifft er auf alte Bekannte, eine Mauer des Schweigens und auf weitere unerklärliche Vorkommnisse.
Aber Nicolas verfügt über eine außerordenliche Beobachtungsgabe, die ihm einmal mehr hilft, das aufzudecken, was keiner sieht. Und auch in Bezug auf Julie spielt ihm das Schicksal einen Trumpf zu …

Buchkritik von Angelika  Koch

Dies ist bereits der vierte Band um den Personenschützer Nicolas Guerlain, seine Truppe und um seine Liebe, Julie. Und der Autor, Benjamin Cors, lässt nicht eine Spur nach. Das ist nicht selbstversändlich, denn gerade bei Serien besteht die Gefahr, dass irgendwann ein Folgeband kommt, der die Erwartungen nicht mehr erfüllt.
„Leuchtfeuer“ setzt jedoch konsequent fort, was Cors begonnen hat. Selten trifft man als Leser auf einen Autoren, der so flüssig, spannend und trotzdem literarisch hochwertig schreiben kann. Einmal mehr wird der Leser in den Bann des Plots gezogen, steht an Nicolas' Seite, folgt den Spuren, hat den ein oder anderen Verdacht und fiebert mit den beiden unglückseligen Geliebten mit. Welch tiefe Verletzungen Menschen zugefügt werden können, wie sie unter Umständen darauf reagieren und welche katastrophalen Auswirkungen sie haben können – das ist Thema des Buches. Und das gibt dem Leser zu denken, auch nach dem Ende der Lektüre. „Leuchtfeuer“ fängt diese düsteren Elemente auf, projiziert sie auf das kleine Dorf an der Seine und hält den Leser auf jeder Seite fest.
Wer also Bücher sucht, die Attribute wie „spannend“, „authentisch“, „gut durchdacht“ und „ungewöhnlich“ verdienen, der ist bei den Normandie-Krimis um Nicolas Guerlain genau richtig.
Fazit: einmal mehr eine wohlverdiente gute Bewertung, Herr Cors!

Folgende Bücher um den Personenschützer Nicolas sind bisher erschienen:
Strandgut
Küstenstrich
Gezeitenspiel
Leuchtfeuer

Für "Strandgut" erhielt der Autor in 2015 den Friedrich Glauser Preis.

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen