Der Schatten

Autor: Melanie Raabe
Genre: Thriller
Verlag: btb
ISBN: 978-3-442-75752-7
Erscheinungsdatum (D) 23.07.18 Seiten 414

Der Schatten

Inhalt

Norah ist Journalistin und gerade von Berlin nach Wien gezogen. Ihr altes Leben will sie einfach nur noch hinter sich lassen, vergessen, was passiert ist. Mitten im Alltagstrubel der Wiener Straßen sieht sie sich plötzlich einer alten Bettlerin gegenüber, die ihr folgende Worte entgegenschleudert: „Am 11. Februar wirst du am Prater einen Mann namens Arthur Grimm töten. Aus freien Stücken. Und mit gutem Grund.“ Norah ist fassungslos, denn just in der Nacht des 11. Februar ist vor vielen Jahren etwas Furchtbares geschehen, das Norah bis heute zu verdrängen versucht. Zunächst versucht Norah, das Gerede der Bettlerin als Auswüchse einer verwirrten Seele abzutun, doch dann beginnen sich seltsame Dinge in ihrem Leben zu ereignen, die sie allmählich an ihrem eigenen Verstand zweifeln lassen.

Während die wenigen Menschen, mit denen Norah noch Kontakt hat, sich auf unverständliche Weise von ihr zu distanzieren beginnen, taucht plötzlich ein Mann namens Arthur Grimm in ihrem Leben auf. In ihrer zunehmenden Isolation beschleicht Norah allmählich der Verdacht, sie könne tatsächlich allen Grund haben, sich an diesem Arthur Grimm zu rächen. Alles scheint sich plötzlich auf diese schreckliche Nacht vor vielen Jahren zu reduzieren. Doch wie kann Norah Rache üben, ohne tatsächlich zur Mörderin zu werden?

Buchkritik von Stefanie  Rufle

„Der Schatten“ ist ein Psychothriller, der den Leser von der ersten Seite an mit seinen vagen Andeutungen, undurchschaubaren Figuren und düsteren Schauplätzen in seinen Bann zieht. Es gelingt Melanie Raabe, eine Stimmung der latenten Bedrohung zu erzeugen, die sich zunehmend steigert und irgendwann kaum noch auszuhalten ist. Auch Norahs Beweggründe bleiben lange weitestgehend im Dunkeln, ahnt man doch, dass sie allen Grund hat, ihre Vergangenheit in die hinterste Ecke ihres Bewusstseins zu verdrängen. Raabe erzeugt unerträgliche Spannung, indem sie immer wieder auf die dunkle Seite ihrer Protagonistin verweist, dabei aber niemals konkret wird. So folgt man gebannt dem perfiden Spiel, dem die junge Journalistin ausgesetzt ist, ohne aber selbst die geringste Ahnung zu haben, worauf das Ganze hinauslaufen könnte.

Melanie Raabe nimmt ihre Leser mit in eine endlos erscheinende Spirale aus Wahnsinn, Bedrohung und wirren Vermutungen und gönnt ihnen dabei nicht die kleinste Verschnaufpause. Stück für Stück präsentiert sich dem Leser schließlich eine perfide eingefädelte Geschichte, in der die Grenze zwischen Richtig und Falsch, zwischen Schwarz und Weiß zusehends verschwimmt. „Der Schatten“ ist ein klug konstruierter, Gänsehaut erzeugender und ganz und gar andersartiger Thriller, der den Leser bis zum völlig überraschenden Schluss in Hochspannung hält.

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen