Enemy

Autor: Iain Reid
Genre: Thriller
Verlag: Droemer
ISBN: 978-3-426-30620-8
Erscheinungsdatum (D) 01.02.19 Erschienen 2018
Seiten 300
Übersetzung Eberhard Kreutzer

Enemy Foe

Inhalt

Junior und Henrietta leben äußerst zurückgezogen auf ihrer abgelegenen Farm im kanadischen Nirgendwo. Umso ungewöhnlicher ist es, dass das junge Ehepaar eines Tages überraschend Besuch bekommt. Der seltsame Gast aus der Stadt bringt zutiefst beunruhigende Neuigkeiten, die er Junior und Henrietta allerdings als einen sensationellen Glücksfall verkauft: Junior wurde ausgewählt, an einem revolutionären Forschungsprogramm teilzunehmen und soll deshalb schon sehr bald weit weg von seiner Farm gebracht werden. Für Junior, der schon immer in diesem Haus zwischen den hohen Rapsfeldern lebte, ein zutiefst verstörender Gedanke.

Vor allem die Sorge um Henrietta treibt ihn um – was soll denn nur aus ihr werden, wenn Junior womöglich für mehrere Jahre weg sein wird? Doch auch auf diese Frage hat der unheimliche Besucher eine Antwort, die Junior allerdings alles andere als beruhigt: Für Henrietta wird bestens gesorgt werden – ja, sie wird nicht einmal bemerken, dass Junior nicht mehr da ist…

Buchkritik von Stefanie  Rufle

Bereits in seinem meisterhaften Psychothriller „The Ending“ machte der Kanadier Iain Reid deutlich, dass er ein herausragender Erzähler ist, der die Fähigkeit besitzt, das von Alfred Hitchcock geprägte „Suspense“ in unsere heutige Zeit zu transportieren. Auch „Enemy“ lebt von einer sich ganz allmählichen steigernden Verunsicherung, die nach und nach ihre Tentakel nach dem Leser ausstreckt und sich in eine unbestimmbare Furch steigert. Reid ruft im Leser eine Ahnung des Schrecklichen, Grauenhaften hervor und lässt ihn doch weitestgehend im Dunkeln über die wahren Hintergründe dieser abgründigen und absolut klug konstruierten Geschichte. Er bedient sich dabei höchst sparsamer Mittel, bleibt in seiner Sprache zurückhaltend und erzeugt dennoch eine unterschwellige Spannung, die eine Ahnung davon hervorruft, was hier womöglich unter der Oberfläche brodeln könnte.

Iain Reid lässt die Leser an den Gedanken, Ängsten und der sich allmählich steigernden Verunsicherung seiner Protagonisten teilhaben, die sich in einer seltsamen Mélange à trois umkreisen und nichts von ihrem Innenleben preisgeben. Vor allem Juniors sich immer weiter steigernde Panik angesichts dessen, was sich in seinem eigenen Haus zuträgt, fängt der Autor authentisch und völlig plausibel ein. In seiner Fragestellung nach der eigenen Identität, dem freien Willen und dem Menschsein an und für sich, erweist sich „Enemy“ als ein meisterhafter, philosophischer Thriller, der diesem Genre ein gänzlich neues und erfrischendes Gesicht verleiht.

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen