Dein Leben und meins

Autor: Majgull Axelsson
Genre: Roman
Verlag: List
ISBN: 978-3471351727
Erscheinungsdatum (D) 10.08.18 Erschienen 2017
Seiten 386
Übersetzung Christel Hildebrandt

Dein Leben und meins Ditt liv och mitt

Inhalt

Kurz vor ihrem siebzigsten Geburtstag kehrt Märit in ihren Heimatort Norrköping zurück. Über 50 Jahre war sie nicht mehr dort und hat den Platz, an dem sie einst aufgewachsen ist, auch nicht vermisst. Hier ist ihre Mutter gestorben und auch ihr behinderter Bruder Lars kam, nachdem er in ein Heim gegeben wurde, grausam zu Tode. Doch darüber spricht man bis heute nicht in der Familie. Doch das jahrzehntelange Schweigen hat nicht dazu geführt, dass Märit sich besser fühlt. Im Gegenteil! Nun endlich will sie nicht mehr stumm hadern, sondern sich ihrer Vergangenheit stellen…

Buchkritik von Melanie  Frommholz

Mit „Dein Leben und meins“ hat die schwedische Autorin Majgull Axelsson erneut ein intensives und bewegendes Buch geschrieben. Und erneut ist es eine Geschichte geworden, die sich auf vielschichtige Weise mit dem Thema Vergangenheitsbewältigung auseinandersetzt. Axelsson richtet außerdem den Fokus auf den Umgang mit behinderten Menschen in den 60ger Jahren in ihrer Heimat. Ein wenig rühmliches Kapitel der Geschichte, das sie hier großartig in die Geschichte verwoben hat.

Stück für Stück taucht man in „Dein Leben und meins“ ein, in die traurigen Teile von Märits Vergangenheit und Familiengeschichte. Majgull Axelsson gibt den Schattenseiten des Lebens auf interessante Art und Weise eine Stimme. In der Hauptfigur Märit ringt Verdrängung immer mit Konfrontation und daraus ergibt sich eine unwiderstehliche Dynamik für die Handlung. Welcher Teil wird am Ende die Oberhand gewinnen? Und welcher wird Heilung bringen und inneren Frieden?

Es sind insbesondere die psychologischen Aspekte, die dieses Buch zu einer spannenden Lektüre werden lassen. Es geht um die unheilvolle Dynamik von Familiengeheimnissen, verhängnisvolles Schweigen und die heilsame Wirkung der Worte, wenn man es schafft, die Mauer aus Scham und Schweigen zu überwinden. Die destruktive Wucht verdrängter Wut und den scharfen Stachel des Neids kleidet Axelsson ebenso virtuos in Worte, wie die Trauer und Verzweiflung. Die Schwedin ist eine wundervolle Geschichtenerzählerin, die es schafft, die ernsten und traurigen Aspekte ihrer Geschichte mit so viel Empathie für ihre Figuren zu erzählen, dass man nicht aufhören kann zu lesen. Ein kunstvoller Kniff ist auch die Figur „Der Anderen“, Märits unablässige innere Kritikerin. Auf diese Weise unserem inneren Scharfrichter eine Stimme zu geben ist zwar dann und wann etwas mühsam, aber dennoch eine absolute Bereicherung der Geschichte.

„Dein Leben und meins“ verbindet Zeitgeschichte mit Familiendrama. Es erzählt von Freundschaft und über eine Reise zu den dunklen Punkten ins uns selbst. Majgull Axelsson ist dabei ihren authentischen Figuren so empathisch verbunden, dass man als Leser gar nicht anders kann, als ihren Lebenswegen zu folgen. Erneut ein ganz wundervolles Buch der Schwedin!

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen