Schwarzer Dolch - Die Chroniken der Seelenfänger 1

Autor: Alexey Pehov
Genre: Fantasy
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-70396-3
Erscheinungsdatum (D) 02.05.16 Erschienen 2010
Seiten 480
Übersetzung Christiane Pöhlmann

Schwarzer Dolch - Die Chroniken der Seelenfänger 1 Straz

Inhalt

Wo Kleriker und die kirchliche Inquisition mit der Kraft ihres Glaubens versagen und wo Zauberer und Hexen verzweifeln, kommen die Seelenjäger ins Spiel. Ihnen gelingt dank ihrer besonderen Kräfte der Kampf gegen böse Seelen, wenn es sonst keine Hoffnung mehr gibt.
Ludwig van Normayenn ist einer von ihnen. Kreuz und quer zieht er durchs Land und befreit Burgen, Dörfchen und Städte vom Übel. Immer dann, wenn es zu seltsamen Ereignissen kommt, mysteriöse Seuchen oder Todesfälle vorkommen, könnte eine dunkle Seele dahinterstecken. Genau dann ist Ludwig zur Stelle, denn nur Seelenfänger können diese besonderen Wesen sehen. Doch seine Arbeit ist gefährlich, und der kleinste Fehler könnte ihn das Leben kosten. Nichts für schwache Nerven also. Geprägt durch seine Arbeit ist Ludwig auch sonst nicht auf den Mund gefallen, und so hat er auch unter den Lebenden nicht gerade wenig Feinde…

Buchkritik von Melanie  Frommholz

Mit „Schwarzer Dolch“ startet der russische Erfolgsautor Alexey Pehov seine „Chroniken der Seelenfänger“. Im Zentrum der Geschichte steht Ludwig van Normayenn, ein eigensinniger Held, der mit der Seele eines toten Priesters und einer lebendigen Vogelscheuche als Weggefährten so manches dunkle Abenteuer zu bestehen hat. Im Grunde hat dieser Plot alles, was ein echter Pageturner benötigt. Doch leider ist der Auftaktband dies nicht geworden. Im Grunde ist „Schwarzer Dolch“ lediglich eine Ansammlung von Kurzgeschichten, die nur lose miteinander verflochten sind. Das führt dazu, dass es keinen wirklichen Spannungsbogen gibt, der einen bei der Stange hält. Hinzukommt der sperrige Erzählstil Pehovs, der gerade zu Beginn sehr mühsam ist. Man muss sich quasi in die Geschichte hinein kämpfen. Das ist wirklich schade, denn die Welt, in der Ludwig und seine Seelenfänger-Kollegen operieren, ist spannend und hat durchaus viele interessante Facetten. Doch so richtig warm, wird man mit der Story bis zum Schluss nicht, auch wenn Pehovs Figuren mit der Zeit immer griffiger werden, baut man doch keine emotionale Bindung zu ihnen auf. Immer wieder bleibt der Erzählstil dafür zu nüchtern. „Schwarzer Dolch“ ist damit auch am Ende ein Buch mit zähem Anfang, das trotz guter Story-Ideen nie so wirklich fesseln will.

Die Chroniken der Seelenfänger umfasst folgende Bände:

Band 1:
Schwarzer Dolch - Die Chroniken der Seelenfänger 1
Band 2:
Dunkler Orden - Chroniken der Seelenfänger 2
Band 3:
Goldenes Feuer - Chroniken der Seelenfänger 3
Band 4:
Glühendes Tor - Chroniken der Seelenfänger 4

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen