Was ihr nicht seht

Autor: Nuala Ellwood
Genre: Thriller
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-20548-6
Erscheinungsdatum (D) 16.04.18 Erschienen 2017
Seiten 411
Übersetzung Elke Link

Was ihr nicht seht My Sister's Bones

Inhalt

Als Kriegreporterin ist Kate tagtäglich mit den furchtbarsten und grausamsten Dingen konfrontiert. Bei ihrem letzten Einsatz in Syrien ist etwas geschehen, das sie stark traumatisiert hat. Seither hört sie Stimmen und hat entsetzliche Albträume und hat deshalb von ihrem Chef eine Auszeit verordnet bekommen. Als Kates Mutter stirbt, kehrt sie zurück nach Herne Bay, ihrer alten Heimat an der südenglischen Küste, die sie längst hinter sich zurückgelassen hat. Ihre Schwester Sally lebt noch immer dort, doch auch sie hat die gemeinsame Kindheit und die gewalttätigen Übergriffe des Vaters nie verarbeitet und ist zur Alkoholikerin geworden. Vom ersten Tag an steht Kates Rückkehr unter keinem guten Stern: Sally will mit ihr nichts zu tun haben und weigert sich, Hilfe anzunehmen. Nur ihr Schwager Ray kümmert sich um Kate und hilft ihr bei den Formalitäten zur Beerdigung ihrer Mutter.

Eines Nachts glaubt Kate, einen kleinen Jungen in ihrem Blumenbeet kauern zu sehen, und immer wieder hört sie Kinderschreie aus dem Nachbarhaus. Als sie die Nachbarin, eine Frau aus Syrien, darauf anspricht, bestreitet die allerdings, ein Kind zu haben. Bald schon kann Kate nicht mehr zwischen Realität und Einbildung unterscheiden, vermischen sich ihre Träume doch mit dem, was sie in Syrien erlebt hat. Nichtsdestotrotz möchte sie der Sache unbedingt auf den Grund gehen – und bringt dadurch nicht nur ihr eigenes Leben, sondern auch das ihrer Schwester in höchste Gefahr…

Buchkritik von Stefanie  Rufle

Von Anfang an erzeugt Nuala Ellwood in ihrem Thriller „Was ihr nicht seht“ eine diffuse Stimmung der Bedrohung, in der sich Realität und Trugbilder auf erschreckende Weise miteinander verknüpfen. Mit Kate präsentiert sie eine Protagonistin, der man nicht so recht trauen kann, weil sie sich selbst offenbar nicht sicher ist, wo die Grenze zwischen Wahrheit und Lüge verläuft. Gerade deshalb fasziniert diese Frau aber auch auf außergewöhnliche Weise, erweist sich ihre vermeintliche Schwäche doch im Verlauf der Handlung zusehends als ungeheure Stärke. Es gelingt Ellwood, den Leser immer wieder aufs Neue zu überraschen und über die wahren Hintergründe dieser faszinierenden Geschichte im Dunkeln zu lassen. Kates vermeintlich schwarze Seele erweist sich am Ende als der eigentliche Schlüssel zur Lösung des Rätsels – den Ellwood in einem fulminanten Finale gekonnt zu präsentieren weiß.

Auch wenn die finsteren Abgründe der menschlichen Seele und auch der Umgang mit traumatisierten Figuren dieser Tage immer mehr in Mode gekommen sind, gelingt es Ellwood doch, mit „Was ihr nicht seht“ eine gänzlich neue Interpretation dieser Thematik zu präsentieren. Sie zeigt dabei auf, dass es kein Schwarz oder Weiß gibt, dass die Ränder zwischen Richtig und Falsch oftmals ineinander verlaufen, und dass am Ende auch eine angeschlagene Seele das richtige zu tun in der Lage ist. „Was ihr nicht seht“ ist ein Thriller, der in vielerlei Hinsicht zu überzeugen weiß, der aber, neben Attributen wie eindringlich, packend oder fesselnd, vor allem eines ist: atemberaubend spannend!

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen