In Zeiten der Liebe und des Krieges - Die Korff-Saga

Autor: Michael Wallner
Genre: Roman
Verlag: Pendo
ISBN: 978-3-86612-438-7
Erscheinungsdatum (D) 01.02.18 Seiten 400

In Zeiten der Liebe und des Krieges - Die Korff-Saga

Inhalt

Im Sommer 1912 ist ein mysteriöser Mord in Wien in aller Munde: Leutnant Ferry von Pankau wird des Nachts von einem Unbekannten erdrosselt. Die Gerüchte wollen nicht verstummen, dass der angesehene Wiener Geschäftsmann Maxim Korff hinter dem Mord steckt, hatte doch Maxims Bruder Ludwig den Leutnant zum Duell gefordert. Wollte Maxim Korff seinen künstlerisch veranlagten jüngeren Bruder vor dem Duell schützen? Schließlich ist es der erfolgreiche Unternehmer gewohnt, die Dinge auf seine Art zu regeln. Auch in Liebesdingen verfährt Maxim nicht anders: Obwohl er seit beinahe zwanzig Jahren mit der bildschönen Livia verheiratet ist, betrügt er diese immer wieder aufs Neue, was womöglich der Tatsache geschuldet ist, dass er seinen beruflichen Aufstieg vor allem Livias naturwissenschaftlicher Begabung und dem Vermögen ihrer Familie zu verdanken hat.

Schon seit Längerem hat Maxim ein Auge auf die junge Hausdame Katrin geworfen, die allerdings mit dem Chauffeur verlobt ist. Während Katrin die Avancen ihres Herrn auf diplomatische Art abzuwehren versucht, wird der zutiefst unglücklichen Livia allmählich klar, dass die Ehe mit Maxim sie Stück für Stück zugrunde richten wird. Nach einem Aufenthalt in Venedig beginnt sie eine Affäre mit dem charmanten Schauspieler und Tenor Renè Desny. Noch ahnt niemand in der Familie Korff, auf welchen Abgrund Europa gerade zusteuert, dass die vertraute Ordnung der Welt nur zu bald auseinander brechen wird…

Buchkritik von Stefanie  Rufle

Mit seinem bildgewaltigen Roman „In Zeiten der Liebe und des Krieges – Die Korff-Saga“ legt Michael Wallner eine farbenfrohe und facettenreiche Familiensaga vor, die einen direkt in die Zeiten des beginnenden Zwanzigsten Jahrhunderts und die Anfänge des Ersten Weltkriegs katapultiert. Nicht einen Moment lang kann der Autor dabei seine Bühnenerfahrung verbergen, hat der Theaterschauspieler und Theater- und Opernregisseur hier doch eine Geschichte erschaffen, die, einem Theaterstück gleich, vor dem inneren Auge des Lesers abläuft. Wallner hat wunderbar lebendige und durch und durch authentische Charaktere erschaffen, die sich nicht in eine bestimmte Schublade pressen lassen, sondern vielmehr durch ihre vielen unterschiedlichen Facetten zu überzeugen wissen. Auch die geschilderten Schauplätze in und um Wien, sowie Venedig zur Karnevalszeit, lassen im Leser Bilder entstehen, die ihn direkt in die Geschehnisse hineinziehen.

Zugleich macht Michael Wallner am Beispiel der reichen Unternehmerfamilie Korff deutlich, wie der Erste Weltkrieg zu Beginn des Zwanzigsten Jahrhunderts nicht nur Österreich, sondern ganz Europa völlig aus der Bahn warf. Das blinde Vertrauen der Bevölkerung auf ihren scheinbar so friedliebenden Kaiser und das allmähliche Begreifen des Entsetzlichen und Unabänderlichen spiegelt Wallner in seinem Roman völlig glaubhaft und überzeugend wider. Damit ist „In Zeiten der Liebe und des Krieges – Die Korff-Saga“ nicht nur ein perfekt inszeniertes Familienepos, sondern vielmehr ein Spiegelbild der Zeit, in der Europa noch keine Ahnung davon hatte, wie ein schrecklicher Krieg innerhalb kürzester Zeit die vertraute Ordnung aushebeln würde.

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen