Das andere Kind

Autor: Charlotte Link
Genre: Roman
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-442-37632-2
Erscheinungsdatum (D) 08.12.10 Seiten 667

Das andere Kind

Inhalt

Als in der beschaulichen nordenglischen Küstenstadt Scarborough eine Studentin erschlagen aufgefunden wird, tappen die Ermittler monatelang im Dunkeln. Dann kommt es zu einem ganz ähnlichen Verbrechen, doch es will sich einfach kein Zusammenhang zwischen den beiden Opfern finden lassen. Die ehrgeizige Polizistin Valerie Almond will die Morde aber um jeden Preis aufklären und verbeißt sich deshalb in das offensichtlichste Motiv: in ein Zerwürfnis innerhalb der Familie von Opfer Nummer zwei. Doch allzu lange kratzt sie nur an der Oberfläche, übersieht den wahren Abgrund, der hinter allem lauert.

Denn das, was wirklich hinter dem Zerwürfnis verborgen ist, liegt weit in der Vergangenheit und hängt mit einer schrecklichen Entdeckung zusammen, die mehr als dreißig Jahre zurückliegt. Allmählich breitet sich dabei eine zutiefst tragische Geschichte aus, die in den Jahren des Zweiten Weltkriegs spielte, als ein Kind auf geheimnisvolle Weise verschwand. Als Valerie Almond endlich klar wird, dass der Hass und Rachedurst des Täters noch längst nicht gestillt ist, scheint es für zumindest eine Betroffene fast schon zu spät zu sein…

Buchkritik von Stefanie  Rufle

Charlotte Links Spannungsromane sind seit vielen Jahren eine sichere Bank, wenn man sich als Leser einfach mal zurücklehnen und auf einer Woge aus Spannung davontragen lassen will. Das ist auch bei „Das andere Kind“ nicht anders, packt einen dieser Roman doch von der ersten Seite an und zieht einen in einen regelrechten Strudel aus dunklen Geheimnissen, finsteren Racheplänen und verschlungenen Wegen in die Vergangenheit. Auch wenn Link hierbei selten von einem mittlerweile schon bekannten Muster abweicht, gelingt es ihr doch stets aufs Neue, ihre Leser an genau der richtigen Stelle zu packen und ihnen damit ein ungetrübtes Lesevergnügen zu bescheren. In „Das andere Kind“ verbindet sie einen Mordfall in der Gegenwart mit den schrecklichen Ereignissen während des Zweiten Weltkriegs, als viele Londoner Eltern gezwungen waren, ihre Kinder auf dem Land in Sicherheit zu bringen. Ein dunkles Kapitel der Geschichte also, das hier als Dreh- und Angelpunkt für Links Roman dient.

Auch in der Zeichnung ihrer Charaktere bedient sich die Autorin bekannter und bewährter Muster und kann aber trotzdem den einen oder anderen Überraschungsmoment bescheren. Die unterschiedlichen Zeitebenen bieten einen besonderen Reiz und werden Stück für Stück geschickt miteinander verbunden. Auch wenn einen ab einem gewissen Zeitpunkt ein vager Verdacht bezüglich der Person des Täters beschleicht, ist das Ende dennoch geschickt und fesselnd konstruiert. „Das andere Kind“ ist ein Roman, der bis zur letzten Seite atemlose Spannung garantiert und mit einer bewegenden Geschichte und stimmungsvollen Schauplätzen zu überzeugen weiß.

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen