Finsterwald

Autor: Judith Winter
Genre: Thriller
Verlag: dtv
ISBN: 978-3-423-21748-4
Erscheinungsdatum (D) 31.01.19 Seiten 368

Finsterwald

Inhalt

Buchstäblich aus dem Nichts läuft der Ermittlerin Emilia Capelli nachts im Wald ein Mann vor das Auto. Er ist völlig aufgelöst, denn soeben ist er buchstäblich über die Leiche einer Frau, verscharrt im Unterholz, gestolpert. Schnell genug erkennt Capelli, dass diese Frau keines natürlichen Todes gestorben ist, sondern ermordet wurde und Emilia, genannt Em, ruft ihr Team auf den Plan. Es stellt sich heraus, dass es sich bei der Frau um eine Prostituierte handelt, die zuvor lange Zeit gefangengehalten wurde.
Emilia und Zhou, ein mittlerweile eingeschworenes Duo, beginnen mit den Ermittlungen als sie schon wieder zu einem Mordschauplatz gerufen werden. Die Ehefrau eines Chirurgen wurde in ihrem Schlafzimmer grausam ermordert und ihre Leiche auf bizarre Art präsentiert. Auch, wenn es keinen Zusammenhang zwischen den Morden zu geben scheint, Em und Zhou sind erfahren genug, um schon bald zu erkennen, dass dem eben doch so ist. Prekäres Detail: Die Leiche der Arztehefrau trägt das Zeichen eines Serientäters. Dieser aber sitzt schon lange im Hochsicherheitstrakt einer psyschiatrischen Klinik. Und noch bevor die beiden Ermittlerinnen darüber nachdenken können, verschwindet die nächste junge Frau ….

Buchkritik von Angelika  Koch

Im nunmehr vierten Band um die beiden Ermittlerinnen Mai Zhou und Emilia Capelli hat die Autorin Judith Winter noch immer ein absolut sicheres Händchen dafür, Spannung zu generieren, Lesespaß zu vermitteln und vor allem die Entwicklung der Beziehung zwischen den beiden auf interessante und amüsante Art und Weise zu erzählen. Waren sie sich anfangs noch spinnefeind, so sind die beiden nun schon an einem sehr verträglichen Punkt angelangt und arbeiten immer effektiver zusammen. Die beiden Charakterköpfe, diese außergewöhnlichen Persönlichkeiten, sind dem Leser mittlerweile ans Herz gewachsen und erfreuen ein ums andere Mal mit ihren Plänkeleien und Eigenarten.
Interessant ist in diesem Band vor allem, dass die Mordopfer so gar nichts miteinander zu tun zu haben scheinen und beim Lesen immer wieder die Frage präsent ist, wo der Zusammenhang sein kann. Genau wie die beiden Ermittlerinnen hat der Leser eine Ahnung, irgendwas kommt einem bekannt vor, irgendwas, was man aber leider nicht greifen kann. Erst am Ende wird der Zusammenhang klar und der Aha-Effekt ist umso größer. Welche zerstörten Persönlichkeiten es auf dieser Welt gibt, ist eigentlich klar, aber selten schafft es ein Autor, diese so eindrücklich zu entblättern und somit einen Plot zu liefern, der es in jeder Hinsicht in sich hat. Im Gegenzug präsentiert die Autorin aber auch starke Charaktere, die das Unrecht nicht Unrecht sein lassen wollen, die alles dafür tun, die Wahrheit ans Licht zu bringen und Opfer, die sich wehren, die sich nicht damit abfinden wollen, Opfer zu sein. Alles zusammengenommen, ein mehr als gelungener Thriller, der diesen Namen überaus verdient hat.

Emilia Capelli und Mai Zhou ermitteln gemeinsam in folgenden Fällen:
Siebenschön
Lotusblut
Sterbegeld
Finsterwald

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen