Schattenschrei

Autor: Erik Axl Sund
Genre: Thriller
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-48119-4
Erscheinungsdatum (D) 17.11.14 Erschienen 2012
Seiten 448
Übersetzung Wibke Kuhn

Schattenschrei Pythians anvisningar

Inhalt

Jeanette Kihlbergs Ermittlungen im Fall mehrerer tot aufgefundener Jungen und einiger Mordopfer, die allesamt in Verbindung zu einer Vereinigung von Pädophilen standen, ziehen immer weitere Kreise. Es kristallisiert sich immer deutlicher heraus, dass diese Fälle in unmittelbarem Zusammenhang stehen, und als zwei Frauen aus Sigtuna als Mörderinnen identifiziert werden, scheint das endlich der Durchbruch für Jeanette Kihlberg und ihr Team zu sein. Doch Jeanette argwöhnt, dass die Verbrechen damit noch längst nicht aufgeklärt sind, und auch Sofia Zetterlund, mit der sie mittlerweile ein intimes Verhältnis hat, ahnt, dass des Rätsels Lösung an ganz anderer Stelle zu finden ist.

Denn Sofia kommt allmählich mit ihrer eigenen Vergangenheit und den Dämonen, die tief in ihrem Inneren hausen, in Berührung. Das Rätsel um die spurlos verschwundene Victoria Bergman drängt immer mehr an die Oberfläche, was Sofias Verhältnis zu Jeanette massiv beeinflusst. Doch nach und nach gelingt es Sofia, Jeanette entscheidende Hinweise auf die Männer zu geben, die einst Victoria Bergmans Leben zerstört haben – und das vieler anderer junger Menschen…

Buchkritik von Stefanie  Rufle

Was für eine gelungene und auf berauschende Weise andersartige Thriller-Trilogie! Dem Autorenduo Erik Axl Sund ist das Kunststück gelungen, in einem mehr als gesättigten Genre ganz neue Pfade einzuschlagen. Sie liefern eine gekonnte Mischung aus Psychothriller, Kriminalroman und Sozialdrama, die durch Mark und Bein geht. Das dunkle Geheimnis um Victoria Bergman und deren mysteriöses Verschwinden kommt hier zu einer Auflösung, die so nicht zu erwarten war, aber im Nachhinein doch völlig schlüssig und authentisch konstruiert ist. Mit einem großen Gespür für die dunklen Abgründe der menschlichen Seele erzählt Erik Axl Sund die tragische Geschichte eines unschuldigen jungen Mädchens, dessen Leben von Anfang an systematisch zerstört wurde – und nicht nur seines allein. Zugegeben, manchmal ist es fast unerträglich, was man hier als Leser präsentiert bekommt, doch leider entbehrt es in keiner Weise einem realistischen und sehr aktuellen Bezug.

Es ist eine bitterböse und gnadenlose Wahrheit, die einem in diesem Finale der Trilogie geboten wird, eine Wahrheit, die schmerzt und fassungslos macht. Doch die Art und Weise, wie Erik Axl Sund alles zu einem schlüssigen Ende bringt, lässt diese außergewöhnliche Trilogie auch im Nachhinein zu etwas ganz Besonderem werden. Am Ende bleibt nur zu hoffen, dass es bald Nachschub aus der Feder des Autorenduos Jerker Eriksson und Håkan Axlander Sundquist geben wird.

Die Victoria-Bergman-Trilogie umfasst folgende Bände:
Krähenmädchen
Narbenkind
Schattenschrei

Erik Axl Sund ist das Pseudonym des schwedischen Autorenduos Jerker Eriksson und Håkan Axlander Sundquist. Für die Victoria-Bergman-Trilogie wurden sie 2012 mit dem Special Award der Schwedischen Krimiakademie ausgezeichnet.

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen