Der Fledermausmann

Autor: Jo Nesbo
Genre: Krimi
Verlag: Ullstein
ISBN: 978-3-548253640
Erscheinungsdatum (D) 01.01.99 Erschienen 1997
Seiten 415
Übersetzung Günther Frauenlob

Der Fledermausmann Flaggermusmannen

Inhalt

Harry Hole, Kommissar aus Oslo, wird ans andere Ende der Welt geschickt, genau gesagt nach Sydney. Dort ist ein Mord an einer Landsmännin geschehen, die aufgrund früherer Fernsehauftritte auch eine gewisse Popularität genoss.
Dort angekommen wird ihm Andrew Kensington zur Seite gestellt. Kensington ist ursprünglich Aborigine und schon bald kommen die beiden ins Gespräch über vielerlei Dinge, vor allem aber über die Geschichte Australiens und der Aborigines selbst. Aus diesen Gesprächen heraus entdecken beide viele Parallelen und es entwickelt sich recht schnell eine Freundschaft. Kensington bemüht sich sehr, Hole einzuarbeiten und ihm alle möglichen Leute vorzustellen. Manchmal ist Hole nicht ganz klar, was er mit all diesen Informationen anfangen soll, ist aber dankbar für Kensingtons Kooperation, hat ihm doch der Chef der hiesigen Polizei unmissverständlich klargemacht, dass er nur als Zaungast zu fungieren habe.
Gleichzeitig lernt er Brigitta kennen, eine Schwedin, die in derselben Bar arbeitet, in der auch das Mordopfer tätig war.
Verwirrende Ermittlungen folgen, in deren Verlauf dann aber recht bald der Verdacht entsteht, dass es sich hier um einen Serientäter handeln könnte, der oftmals „nur“ vergewaltigt und hin und wieder aber tötet. Immer wieder handelt es sich landesweit um blonde Frauen. Mehrere Verdachtsmomente entstehen und mehr als einmal ist Hole sich sicher, den Täter zu kennen. Doch es wird noch mehr Irrungen und Wirrungen geben, als Hole sich das vorstellen kann. Nicht zuletzt kämpft er aber nicht nur gegen den Täter, sondern auch gegen sich selbst und seine Alkoholsucht an. Und der Mörder kommt ihm schlussendlich näher, als ihm das lieb sein konnte ….

Buchkritik von Angelika  Koch

Jo Nesbo erschafft mit diesem ersten Fall des Harry Hole einen typischen Anti-Helden, der dem Leser trotz aller Ecken und Kanten vertraut und sympathisch wird, vor allem, weil er alles andere als perfekt oder abgebrüht ist. Die menschliche Seite des Ermittlers und seiner Kollegen kommt einem sehr nah, denn der Autor versteht es, sie sehr authentisch und lebensecht zu präsentieren. Nesbo erschafft hier ein Verwirrspiel, das den Leser genauso auf falsche Spuren lenkt, wie der tatsächliche Verlauf die Ermittler. Immer wieder hält man beim Lesen inne und fragt sich, was man nun eigentlich nicht erkannt haben könnte, wo der Fehler im eigenen Denken liegt und ehe man es sich versieht, nimmt man an den Ermittlungen teil. Die Menschen, die Hole begegnen, wecken immer wieder auch das Interesse des Lesers, genauso wie die vielen Geschichten, die erzählt werden und genauso wie die in diesem Buch eingearbeiteten Hintergründe der Landesgeschichte.
So wird dieser Plot an keiner Ecke langweilig oder langatmig, man wird auf mehreren Ebenen gefangengenommen und die Spannung wächst kontinuierlich. Kleinigkeiten und Nebensächlichkeiten werden zu wichtigen Hinweisen, die selbst Hole oftmals lange übersieht, und vermeintlich klare Zusammenhänge entpuppen sich als völlig falsch. Ein Verwirrspiel, das richtig Spaß macht und einen bis zum Ende bei der Stange hält.
Mittlerweile weiß die Leserschaft, dass noch viele Kriminalromane mit Harry Hole gefolgt sind und der Schreibkunst des Autors ist es zu verdanken, dass diese Reihe bis heute äußerst erfolgreich ist.

Harry Hole ermittelt in folgenden Fällen:
Der Fledermausmann
Kakerlaken
Rotkehlchen
Die Fährte
Das fünfte Zeichen
Der Erlöser
Schneemann
Leopard
Die Larve
Koma

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen