Die Herrschaft der Orks

Autor: Michael Peinkofer
Genre: Fantasy
Verlag: Piper
ISBN: 9783492702089
Erscheinungsdatum (D) 12.03.13 Seiten 528

Die Herrschaft der Orks

Inhalt

Nachdem die beiden Ork-Brüder Balbok und Rammar vor fünf Jahren erfolgreich dabei geholfen haben, dem fiesen Dunkel-Elfen endgültig den Garaus zu machen, haben sie sich zu Königen eines kleinen Inselreiches aufgeschwungen und frönen dort seither nach Herzenslust Blutbier und Gelagen. Das Leben könnte so schön sein, würde nicht eines Tages der junge Dag mit seinem Luftschiff auf der Insel landen. Von ihm erfahren Rammar und Balbok nicht nur, dass sie in Erdwelt als Helden verehrt werden, sondern, dass dort nicht fünf sondern fast 500 Jahre vergangen sind. Freunde wie Feinde sind zu Staub zerfallen und die Modermark gehört nicht länger den Orks sondern den verhassten Gnomen. Mittlerweile herrschen andere Machtverhältnisse und die Menschen liegen mit den Zwergen im Krieg. Orks kämpfen als Söldner auf beiden Seiten. Der finstere Zwergenkönig Winmar greift nach der Macht über ganz Erdwelt, das erneut am Abgrund steht. Es ist höchste Zeit für Rammar und Balbok, scheinbar die letzten Orks von echtem Tod und Horn, sich die Dinge einmal genauer anzusehen…

Buchkritik von Melanie  Frommholz

2008 erschien mit „Das Gesetz der Orks“ der letzte Band von Michael Peinkofers erfolgreicher Ork-Trilogie rund um die knorrigen Antihelden Rammar und Balbok. Seither haben die Fans des Brüderpaares auf eine Fortsetzung gehofft. Die richtige Brise Humor, reichlich Action und griffige Figuren machten die drei Bände zu Pageturnern. Nun hat sich Peinkofer erweichen lassen und legt mit „Die Herrschaft der Orks“ ein viertes Abenteuer von Rammar und Balbok vor, das an die bisherigen Geschehnisse seiner Erdwelt-Bücher anknüpft.

„Die Herrschaft der Orks“ hinterlässt einen durchwachsenen Eindruck. Zum einen sind Rammar und Balbok so grummelig, knarzig und amüsant unehrenhaft wie eh und je. Auch Michael Peinkofers Erzählstil ist erneut gefällig und einfach zu lesen. Die Action stimmt. Zum anderen kann der Band seine Funktion als reines „Übergangsbuch“ zu der neuen Trilogie „Die Könige“, die im Herbst 2013 starten soll, nicht verleugnen. Für die Fülle der neuen Figuren, die eingefügt werden, bleibt wenig Zeit zur Entfaltung und auch die Ereignisse folgen so schnell auf einander, dass insgesamt doch ein gehetzter Eindruck entsteht. Hinzukommt, dass Peinkofer sich bewährter Muster bedient, die einige Entwicklungen zu vorhersehbar werden lassen.

„Die Herrschaft der Orks“ vereint vieles von dem, was wir an der Ork-Trilogie liebten und schätzten. Auch die neuen Figuren machen neugierig auf das, was Erdwelt in der neuen Zeit noch alles bevorsteht. Dennoch bleibt der Eindruck bestehen, dass Michael Peinkofer hier nicht mit ganzem Herzen bei der Sache war.

Zu Michael Peinkofers Ork-Trilogie gehören folgende Bände:

Band 1:
Die Rückkehr der Orks
Band 2:
Der Schwur der Orks
Band 3:
Das Gesetz der Orks

Neues von den Orks in:
Die Herrschaft der Orks
Die Ehre der Orks

Oder in der Trilogie "Die Könige":

Band 1:
Die Könige. Orknacht
Band 2:
Kampf der Könige
Band 3:
Sieg der Könige

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen