You know me

Autor: Robbie Williams, Chris Heath
Genre: Biographie
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-18819-8
Erscheinungsdatum (D) 08.03.11 Erschienen 2011
Seiten 288
Übersetzung Lisa Kögeböhn

You know me

Inhalt

“Als ich zwanzig wurde, hatte ich bereits ein ganzes Leben gelebt.“ (Robbie Williams)
Robbie Williams, Popstar, Entertainer und Ausnahmetalent. Er kann jetzt schon, im Alter von nicht einmal vierzig, auf eine zwanzigjährige Karriere zurückblicken, die ihresgleichen sucht. Alles begann mit dem Wunsch eines kleinen Jungen, berühmt werden zu wollen. Dieser Wunsch führte ihn zum Vorsingen für eine neue Boyband – Robbie Williams schaffte es tatsächlich: Er wurde jüngstes Mitglied der Boyband „Take That“, die bald schon sämtliche Rekorde und vor allem die Herzen vieler kreischender Teenager brechen sollte.
Mit „You Know Me“ gibt uns Robbie Williams Einblick in seine ganz privaten Fotoalben. Er zeigt Fotos aus seiner Kindheit und seinen Teenagerjahren, aus den Zeiten bei „Take That“ und seiner Karriere als Solokünstler. Zu jedem der mehr als 200 Fotos erzählt Robbie eine kleine Geschichte und gibt so Einblicke in die Höhen und Tiefen seines Lebens und seine Karriere als Popstar.
“Ich nahm mir jede Freiheit. Aber Freiheit wird ziemlich überbewertet – ich besaß nur die Freiheit, mein eigener Sklave zu sein.“ (Robbie Williams)

Buchkritik von Stefanie  Rufle

“Ich weiß noch, dass zu der Zeit meine Depression gerade besonders heftig ausgeprägt war. Der Vorteil daran ist, dass du in alle Klamotten reinpasst, in Modelgrößen oder sogar noch kleiner. Der Nachteil ist, dass du sterben willst.“ (Robbie Williams)
Wer von „Feel“, der 2004 erschienen und ersten von Robbie Williams autorisierten Biographie mehr als nur enttäuscht war, sollte „You Know Me“, seiner zweiten Zusammenarbeit mit dem Musikjournalisten Chris Heath, unbedingt eine Chance geben. Die Idee hinter diesem Buch ist wirklich clever, denn fast hat man das Gefühl, neben Robbie zu sitzen, während man mit ihm in seinem privaten Fotoalbum blättert und seinen mal witzigen, mal sehr ernsten Ausführungen lauscht. „You Know Me“ ist in der Tat ein sehr persönliches Buch geworden, in dem Robbie einen Einblick in seine Vergangenheit und sein Seelenleben gibt, der weit über das hinausgeht, was man von ihm aus der Regenbogenpresse weiß. Robbie erzählt von seinen nagenden Selbstzweifeln, seinem Gefühl, niemals gut genug zu sein. Auf der anderen Seite hören wir von einem draufgängerischen Mann, der selbst die verrücktesten Ideen in die Tat umsetzen will und dabei kaum Angst zu kennen scheint. All das ergibt das sehr differenzierte Bild eines Menschen, der seine unterschiedlichen Facetten für sich selbst noch nicht so recht geordnet zu haben scheint.

“In der Öffentlichkeit die Hose runterzulassen ist irgendwie verwegen und lustig, aber ich glaube, tief in meinem Innern will ich einfach nur nackt sein.“ (Robbie Williams)
„You Know Me“ vermittelt in der Tat den Eindruck, dass Mr. Williams, gelinde gesagt, leicht exhibitionistisch veranlagt ist. Es wird hier mehr als ein Beinahe-Nacktfoto des Popstars präsentiert, der offensichtlich keine Probleme damit hat, sich der ganzen Welt in voller Pracht zu präsentieren – auch wenn es seiner eigenen Aussage nach einem doch sehr wichtigen Körperteil etwas an Größe mangelt. Es ist vor allem Robbie Williams herrliche Selbstironie, die dieses Buch so sympathisch macht. Offensichtlich ist er jemand, der sich selbst kein bisschen ernst nimmt und der selbst von hoch peinlichen Ereignissen mit einem derartigen Humor erzählt, dass das Lesen einfach nur Spaß macht.
„You Know Me“ ist ein unterhaltsames, aber auch nachdenklich stimmendes Buch für all jene, die mehr über den Popstar und Privatmenschen Robbie Williams wissen wollen. Wie realistisch der Einblick in seine persönliche Welt tatsächlich ist, ist dabei eher zweitrangig, ausschlaggebend ist, dass dieses Buch einfach Spaß macht.

Nach "Feel" ist "You Know Me" Robbie Williams' zweite Zusammenarbeit mit dem Musikjournalisten Chris Heath.

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen