Die Geralt Saga - Die Dame vom See

Autor: Andrzej Sapkowski
Genre: Fantasy
Verlag: dtv
ISBN: 978-3423248174
Erscheinungsdatum (D) 01.03.11 Erschienen 1999
Seiten 624
Übersetzung Erik Simon

Die Geralt Saga - Die Dame vom See Pani Jeziora

Inhalt

Das Portal im Schwalbenturm hat Ciri, Prinzessin von Cintra, in eine andere Welt hinüberwechseln lassen. Hier muss sie sich gegen die Ränke und Pläne der dort lebenden Elfen zur Wehr setzen, die in ihr auch das Kind der Vorhersehung erkannt haben, das die Weltentore für sie öffnen kann. Doch Ciri denkt gar nicht daran, sich schon wieder zum Werkzeug fremder Pläne machen zu lassen. Zusammen mit ihrer Rappstute Kelpie beginnt sie eine wilde Reise durch fremde Welten und landet schließlich an einem See und beginnt dem Ritter Galahad ihre Geschichte zu erzählen.

Während dessen ist Geralt Ciri immer noch auf den Fersen und versucht sie zu finden. Sein Weg führt ihn und seine Gefährten in abgeschiedene Fürstentümer, in wildes Schlachtengetümmel und schließlich hin zum verräterischen Zauberer Vilgefortz, der immer noch versucht, Ciris habhaft zu werden. Die Vorsehung spielt mit ihnen allen ihr undurchsichtiges Spiel. Auch der Kaiser Emhyr von Nilfgaard ist eine Figur auf dem Spielfeld, die ihr letztes Blatt noch nicht ausgespielt hat…

Buchkritik von Melanie  Frommholz

Über fünf unterhaltsame und spannende Bände hat uns Autor Anrzej Sapkowski nun bis hin zum großen Finale in „Die Damen von See“ geführt. Sein Epos vom Hexer Geralt, von Riva und dem Kind der Vorsehung Ciri ist auch in diesem letzten Band geprägt von der besonderen Mischung an Zynismus und Heldenmut, die schon die bisherigen Bände ausgemacht hat. Sapkowskis Figuren sind genauso unflätig, wie sie zuweilen edelmütig sind. Genau in dieser Art der Figurenzeichnung liegt ein großer Reiz der Geschichte. Sapkowskis Helden und Bösewichte, erscheinen nicht abgehoben oder der Welt entrückt, sondern geerdet; und das in allen dreckigen Einzelheiten. Der polnische Autor gibt in diesem abschließenden Band noch einmal alles, versucht allen Figuren gerecht zu werden und macht die Handlung abwechslungsreich und spannend, indem er immer wieder die Erzählperspektive wechselt und durch einen genialen Kniff sogar Elemente der Artus-Legende geschickt in seine Geschichte integriert und ihr damit eine neue Dimension beschert. Die Fülle an Namen und Orten ermüdet dabei zwar streckenweise erneut, genauso wie manche ausschweifende Schilderung oder mancher Dialog, Anrzej Sapkowski versteht es aber immer wieder, mit seiner gewitzten Art die Geschehnisse voranzutreiben und letztlich doch zu überzeugen. Ihm gelingt die Erschaffung einer Legende und ihre gleichzeitige Analyse in einem. Sapkowski hebt sich damit nicht nur in seiner derben Sprache, sondern auch in seiner Herangehensweise von anderen Fantasyautoren wohltuend ab und bietet gerade alten Genre-Hasen so eine schöne, wenn auch recht blutige Abwechslung.

Die Geralt-Saga umfast folgende Bände:
Band 1:
Die Geralt Saga - Der letzte Wunsch
Band 2:
Die Geralt Saga - Das Schwert der Vorsehung
Band 3:
Die Geralt Saga - Das Erbe der Elfen
Band 4:
Die Geralt Saga - Die Zeit der Verachtung
Band 5:
Die Geralt Saga - Feuertaufe
Band 6:
Die Geralt Saga - Der Schwalbenturm
Band 7:
Die Geralt Saga - Die Dame vom See
Band 8:
Die Geralt Saga - Zeit des Sturms

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen