Zerstört

Autor: Karin Slaughter
Genre: Thriller
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-7645-0265-2
Erscheinungsdatum (D) Juni 2009 Erschienen 2007
Seiten 511
Übersetzung Klaus Berr

Zerstört Beyond Reach

Inhalt

Als Chief Jeffrey Tolliver erfährt, dass seine labile Kollegin Lena Adams in ihrer früheren Heimatstadt Reese verhaftet wurde, lässt er alles stehen und liegen, um ihr zur Hilfe zu eilen. Lena ist die beste Mitarbeiterin des Polizeichefs, wird jetzt aber als Hauptverdächtige eines bizarren Mordfalls verhört. Die Gerichtsmedizinerin und Kinderärztin Sara Linton, Tollivers Frau entschließt sich, ihren Mann nach Reese zu begleiten und das, obwohl sie selber in ziemlichen Schwierigkeiten steckt. Die Eltern eines verstorbenen kleinen Patienten sind überzeugt davon, dass Sara für den Tod ihres Sohnes verantwortlich ist und drohen mit einem Prozess.

In Reese angekommen werden Jeffrey und Sara mit Polizeikorruption, Drogenhandel und brutaler Gewalt konfrontiert und schnell wird Jeffrey klar, dass er hier niemandem trauen kann. Kurz nach ihrer Ankunft geschieht ein zweiter Mord und alle Fakten deuten wiederum auf eine Schuld Lenas hin. Offensichtlich hat hier ein skrupelloser Drogenhändlerring seine Finger im Spiel und aus irgendeinem Grund scheint Lena Adams ein Störfaktor zu sein. Ist es möglich, dass Lenas brutaler Exfreund Ethan Green mit der ganzen Sache zu tun hat und versucht, sich an Lena zu rächen? Jeffrey und Sara erkennen schon bald, dass sie es hier mit einem Gegner zu tun haben, dem sie nicht gewachsen zu sein scheinen.

Buchkritik von Stefanie  Rufle

All jene, die dazu neigen, das Ende eines Buches gleich bei Beginn zu lesen, sollten das in diesem Fall unterlassen! Finger weg von den letzten beiden Seiten, denn die haben es in sich! Sanft wie nie und mit viel psychologischer Raffinesse erzählt Karin Slaughter hier eine Geschichte voll von Korruption, üblen Machenschaften eines brutalen Drogenhändlerrings und gescheiterten Existenzen. Die rohe Gewalt, die wir aus Thrillern wie „Belladonna“ oder „Vergiß mein nicht“ kennen, suchen wir hier allerdings vergebens. Fast schon moderate Töne schlägt die Thriller-Autorin hier an und streckenweise verspürt man gar leichte Anwandlungen von Langeweile – auch wenn die wirklich nur minimal sind.

„Zerstört“ gehört in Aufbau und Handlung mit Sicherheit nicht zu den stärksten Romanen der Autorin, überzeugt aber dennoch durch ihr großes psychologisches Gespür. Wie immer bei Slaughters Romanen sind es auch hier wieder die Hauptfiguren und deren bewegte Leben, die den besonderen Reiz von „Zerstört“ ausmachen. Chief Tolliver und Sara Linton – ein Paar wie Feuer und Wasser, das für immer neue Facetten gut ist. Auch Lena Adams Schicksal und deren Auseinandersetzung mit ihrem Exfreund, der sie aufs brutalste misshandelt hatte, kommen hier nicht zu kurz. Für alle, die sich fragen, warum der Blanvalet-Verlag diesen Thriller, der in den USA schon 2007 erschien, bis zum Juni 2009 zurückhielt, wird sich die Antwort am Ende präsentieren – und zwar auf brutalste Art und Weise! Alle Fans von Chief Tolliver und Sara Linton seien an dieser Stelle gewarnt – nach „Zerstört“ wird nichts mehr so sein, wie es einmal war!

Die Grant-County-Reihe um Sara Linton und Jeffrey Tolliver umfasst folgende Bände:

Belladonna
Vergiss mein nicht
Dreh dich nicht um
Schattenblume
Gottlos
Zerstört

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen