Im kalten Licht des Frühlings

Autor: Ann Cleeves
Genre: Krimi
Verlag: Wunderlich
ISBN: 978-3-8052-0876-5
Erscheinungsdatum (D) März 2009 Erschienen 2009
Seiten 430
Übersetzung Anja Schünemann

Im kalten Licht des Frühlings Red Bones

Inhalt

Whalsay ist ein kleiner Ort, der Teil der Shetland-Inseln ist. Hier ist die junge Archäologie-Studentin Hattie im Frühling voller Eifer mit ihren Ausgrabungen beschäftigt. Sie und ihre Kollegin Sophie sind sich fast sicher, dass sie die Überreste eines Hauses reicher Kaufleute gefunden haben. Als Evelyn, eine freiwillige Helferin und die Schwiegertochter von Mima, der Besitzerin des Grundstücks, die Überreste eines Skeletts findet, liegt der Verdacht nahe, dass diese Knochen aus dem Mittelalter stammen. Doch als die alte Mima die Knochen sieht, lässt ihre Reaktion darauf schließen, dass das Skelett etwas mit ihrer eigenen Vergangenheit zu tun haben könnte.

Kurz nach dieser Entdeckung findet Mimas Enkelsohn Sandy, der Untergebene von Detective Jimmy Perez seine Großmutter tot in ihrem Garten. Mima wurde erschossen und alle im Ort sind überzeugt davon, dass es sich hier um einen Jagdunfall gehandelt haben muss. Doch Jimmy Perez spürt, dass irgendetwas seltsam ist auf Whalsay, Neid, Hass und dunkle Flecken in der Vergangenheit schlummern unter der sauberen Oberfläche. Und auch die junge Archäologin Hattie scheint mehr zu wissen, als sie zugeben will, denn einige Tage später wird auch sie tot aufgefunden. Jimmy Perez und sein Assistent müssen die dunklen Geheimnisse klären, die einen düsteren Schatten auf Whalsey werfen.

Buchkritik von Stefanie  Rufle

Das Leben auf den Shetland-Inseln übt eine ungemeine Faszination aus, denn hier scheint alles so ganz anders zu sein. Erneut zieht Ann Cleeves ihre Leser mit ihren stimmungsvollen Bildern dieser Inselgruppe in ihren Bann. Ein kleines Eiland in rauer Landschaft, grüne Wiesen, aus denen dichter Nebel aufsteigt – die perfekte Kulisse für einen spannenden und geheimnisvollen Kriminalfall!

Cleeves besitzt die Gabe, jeweils unterschiedliche Figuren in den Mittelpunkt zu stellen und das Geschehen aus deren Sicht zu erzählen. Diesmal ist es Sandy, der stets etwas unbeholfene Assistent von Detective Perez, durch dessen Augen wir die Ereignisse mitverfolgen. Die Autorin lässt ihren Protagonisten eine deutliche Wandlung durchmachen, der Leser wird Zeuge, wie Sandy im Laufe dieses Falles deutlich reifer wird und am Ende eine wichtige Entscheidung für sich trifft. Dieser Aspekt gibt „Im kalten Licht des Frühlings“ eine besondere Note, die mit der Tatsache versöhnt, dass der Kriminalfall an sich weder besonders spektakulär noch unerträglich nervenaufreibend ist.

Cleeves erzählt eine Geschichte, die vor allem von ihren Charakteren und der reizvollen Kulisse lebt. Der Fall an sich ist ziemlich vorhersehbar und wartet mit nur wenigen Überraschungen auf, auch wenn die Auflösung so nicht abzusehen war. „Im kalten Licht des Frühlings“ ist ein stimmungsvoller und dichter Krimi, der Lust darauf macht, mehr von den Shetland-Inseln zu hören.

Ann Cleeves' "Shetland-Reihe" umfasst folgende Bände:

Die Nacht der Raben
Der längste Tag
Im kalten Licht des Frühlings
Sturmwarnung
Tote Wasser
Das Geistermädchen
Die Tote im roten Kleid

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen