Jäger in der Nacht

Autor: Oliver Bottini
Genre: Krimi
Verlag: Scherz
ISBN: 978-3-502-11018-7
Erscheinungsdatum (D) März 2009 Seiten 336

Jäger in der Nacht

Inhalt

Nadine, eine Freiburger Studentin aus reichem Haus, verschwindet spurlos. Kurz darauf wird ein fünfzehnjähriger Junge ertränkt in der Nähe eines Dorfes am Rhein aufgefunden. Eddie war ein zur Gewalt neigender Einzelgänger, der von seinem Vater permanent verprügelt wurde. Was nun verbindet diese beiden jungen Leute miteinander? Für Louise Bonì, Hauptkommissarin der Freiburger Kripo, steht fest, dass diese beiden Fälle zusammenhängen und dass Nadine noch lebt.

Als dann auch noch ein von allen respektierter Familienvater Opfer eines brutalen Mordes wird, verdichtet sich Louises Verdacht: Sie und ihr Ermittlerteam haben es hier mit grausamen Menschenjägern zu tun, deren einziges Ziel es ist, Nadine, Zeugin ihrer Taten, unschädlich zu machen. Bonì ahnt, bei wem Nadine untergetaucht ist und ihr ist klar, dass ein Wettlauf mit der Zeit begonnen hat. Denn vor allem einer der Täter hat nichts mehr zu verlieren…

Buchkritik von Stefanie  Rufle

Oliver Bottini und Louise Bonì – ein Erfolgsduo, das von sich Reden macht! Autor Bottini hat eine Protagonistin geschaffen, die absolut überzeugt. Louise Bonì ist dickköpfig, mutig, voller Zweifel, zynisch, mitfühlend und klug. Kurz, eine durch und durch sympathische Ermittlerin, die vor allem mit ihren dunklen Seiten restlos überzeugt. Bonì ist keine Heldin, keine perfekte Kommissarin, die immer alles richtig macht – sie verlässt sich nur allzu oft auf ihr Bauchgefühl, und gerade darum fühlt man sich ihr immer wieder so nah. Erneut gelingt es Bottini, eine Frau zu beschreiben, der das Leben schon allzu oft übel mitgespielt hat, die sich in Alkohol und Depression geflüchtet hat – und die doch immer wieder aufsteht. Hier zeigt sich das erstaunliche Einfühlungsvermögen des Autors, dem es offensichtlich ein Leichtes ist, die Gefühle einer Frau wiederzugeben. Bonì wirkt in jedem Augenblick völlig authentisch und überzeugt in ihren widersprüchlichen Reaktionen.

Dieser neue Fall ist wie geschaffen für die eigensinnige Ermittlerin, denn hier darf sie erneut unter Beweis stellen, dass ihre Eigenschaft um die Ecke zu denken, immer wieder zur Lösung eines Falles führt. Geschickt konstruiert Bottini hier einen Kriminalfall, wie er sich sicherlich nur allzu oft in Deutschland abspielt. Er erzählt von perversen Gelüsten einiger kaputter Typen, die das Leben zu vieler Menschen verändern und zerstören. Von der ersten Seite an fesselt „Jäger in der Nacht“ und lässt einen auch hinterher nicht mehr so schnell los. Erneut ist Oliver Bottini ein großartiger und packender Roman gelungen, der zeigt, dass er durchaus zu den großen deutschen Krimiautoren gezählt werden darf.

Die Louise Bonì-Reihe umfasst folgende Bände:

Mord im Zeichen des Zen
Im Sommer der Mörder
Im Auftrag der Väter
Jäger in der Nacht
Das verborgene Netz
Im weißen Kreis

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen