Bernhard Hennen

Biographie

Geboren 1966 Autor Melanie Frommholz

Der deutsche Fantasy-Autor Bernhard Hennen ist den Fans von phantastischen Geschichten nicht erst seit gestern ein Begriff. Der Autor, der Geschichte, Germanistik und Altertumskunde studierte, hat seinen Einstieg in die Schriftstellerei über das Verfassen von Rollenspielen und die Arbeit als Journalist geschafft.

Nach dem Studium arbeitete Hennen zunächst als Journalist für den Rundfunk und verschiedene Magazine. Im Rahmen seiner Tätigkeit für das Fantasy-Magazin „ZauberZeit“ führte er 1991 auch ein Interview mit DEM Fantasy-Autor aus deutschen Landen: Wolfgang Hohlbein. Rückblickend eine schicksalhafte Begegnung. Aus dem Arbeitsbesuch erwuchs eine enge Freundschaft. Hohlbein stand Hennen dann auch bei seinen ersten Schritten in der Schriftstellerei hilfreich zu Seite.

1992 machte Bernhard Hennen erstmals als Rollenspiel-Autor der Serie „Das Schwarze Auge“ auf sich aufmerksam. 1993 kam dann in Zusammenarbeit mit Wolfgang Hohlbein der erste Roman des Schriftstellers „Der Sturm“ auf den Markt. Das Buch gehört zur Reihe „Das Jahr des Greifen“, welche noch die Bücher „Die Amazone“ und „Die Entdeckung“ umfasst. Gute Geschichten setzen sich durch, und so fand Bernhard Hennen schnell seinen Platz unter den erfolgreichen Fantasy-Autoren Deutschlands.

Mittlerweile sind bereits so einige Romane von ihm erschienen. Bernhard Hennen hat sich dabei durch immer neue Storyideen und den Ausflug in verschiedene Genres die Sympathien der Leser gesichert. So erschien zum Beispiel die Trilogie „Drei Nächte in Fasar“, die ihren orientalischen Einfluss nicht leugnen kann oder 2001 der Feenroman „Nebenan“.

2005 kam der Roman „Die Elfen“, welcher in Zusammenarbeit mit dem Amerikaner James Sullivan entstand, auf den deutschen Buchmarkt. Bernhard Hennens ganz eigene Interpretation zu einem DER Völker der phantastischen Literatur. Das Buch wurde wieder ein Erfolg auf ganzer Linie und war der Beginn vieler weiterer Elfen-Bücher aus seiner Feder. Anfang 2006 erschien die Fortsetzung "Elfenwinter" und im Dezember durften wir uns auf Band drei "Elfenlicht" freuen. Nach der Elfenritter-Trilogie erschienen 2009 bereits „Rabengott“ und „Elfenlied“.

2011 startete Bernhard Hennen mit den „Drachenelfen“ eine neue Reihe rund um seine Lieblings-Geschöpfe und reiste mit ihnen in die Anfänge seines Universums rund um die Welten Albenmark, Daia und Nangog. Facettenreiche Figuren und Hennens einnehmender Erzählstil machten auch diese Bücher zum großen Erfolg. 2015 erschien mit „Die letzten Eiskrieger“ im Januar der vorletzte Band der auf fünf Bücher angelegten Reihe.

Ab 2002 arbeitete Bernhard Hennen mit den drei Autoren Hademar von Wiesner, Karl-Heinz Witzko und Thomas Finn unter dem Pseudonym Magus Magellan an der Reihe „Gezeitenwelt“. Das bislang letzte Buch dieser Reihe erschien 2004. (m020215)


Bibliographie von Bernhard Hennen

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen