Interview mit...

...Licia Troisi


...zu "Die Schattenkämpferin"

"Für gewöhnlich endet alles, was mich als Person bewegt in irgendeiner Form in meinen Büchern."

Mit Booksection im Gespräch: Fantasy-Autorin Licia Troisi

Booksection: Sie haben Astrophysik studiert. Arbeiten Sie weiterhin in dieser Richtung oder sind Sie mittlerweile „nur“ noch Bestsellerautorin?
Licia Troisi: Ich arbeite weiterhin in dieser Richtung. In drei Tagen mache ich meinen Doktortitel. Wenn ich es schaffe, studiere ich noch weitere drei Jahre.

Booksection: Die Bände um „Die Drachenkämpferin“ und die Nachfolgegeschichte um „Die Schattenkämpferin“ sind großartige Fantasygeschichten geworden. Wenn Sie eine Ihrer Figuren sein dürften, wer würde das sein?
Licia Troisi: Ich tendiere dazu, mich sehr mit den Hauptfiguren zu identifizieren, die mir im Allgemeinen ähneln. Wahrscheinlich würde mir gefallen, Dubhe zu sein, die für mich die reifere, vollkommenere Person ist.
In der Regel sind meine Helden jedoch unglücklich und haben ein vielschichtiges Leben. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich eine von ihnen sein will…

Booksection: Sowohl „Die Drachenkämpferin“, als auch „Die Schattenkämpferin“ spielen in der Aufgetauchten Welt. Nächstes Jahr erscheint in Deutschland der dritte und letzte Band der „Schattenkämferin. Was folgt danach? Wird nun jedes Ihrer kommenden Bücher in diesem Land spielen?
Licia Troisi: Letztes Jahr habe ich zum ersten Mal etwas geschrieben, was nicht in der Aufgetauchten Welt spielt. Der erste Band zu „Das Drachenmädchen“, meiner neuen Saga, ist bereits in Italien veröffentlicht worden und spielt in unserer Welt, genauer: In der Hügellandschaft südlich von Rom, die mir sehr viel bedeutet.
„Die Verdammten von Malva“, ein Buch, das Leser bezüglich der kriminellen Machenschaften der Öko-Mafia sensibilisieren soll, spielt noch einmal in einer Fantasiewelt, jedoch nicht in der Aufgetauchten Welt, sondern tatsächlich in einer Stadt namens Malva.

Booksection: Ido ist eine tolle Figur. Wer diente hier als Vorbild?
Licia Trioisi: Ich habe an niemanden besonderen gedacht, was ich gewöhnlich nicht mit meinen Figuren tue, außer bei Protagonisten. Auf jeden Fall gefällt mir Ido auch; Er ist auch meine Lieblingsfigur.

Booksection: Woher nehmen Sie die Inspiration für Ihre Geschichten?
Licia Troisi: Von überall her. Ich ziehe die Inspiration aus Dingen, einschneidenden Erlebnissen aus meinem bisherigen Leben, oder auch aus einem Film, einem anderen Buch, einem Lied, einem Zeichentrickfilm oder einem Comic. Die Quellen meiner Inspirationen sind sehr unterschiedlicher Art und für gewöhnlich endet alles, was mich als Person bewegt in irgendeiner Form in meinen Büchern.

Booksection: Nehmen wir mal an „Die Drachenkämpferin“ würde verfilmt werden. Wenn Sie die freie Wahl hätten, welche Schauspielerin würde Nihal spielen? Und welcher Schauspieler Sennar?
Licia Troisi:  Wenn wir im puren Land der Träume bleiben, dachte ich, das Natalie Portman eine optimale Kandidatin für Nihal wäre.  Auch wenn mein erster Gedanke bezüglich des äußeren Erscheinungsbilds dieser Figur eine italienische Schauspielerin – Stefania Rocca – war, die in einem der seltenen italienischen Fantasyfilmen zu sehen war: Nirvana.
Bezüglich Sennar habe ich weniger klare Vorstellungen. Vielleicht gefiele mir jemand, wie Ewan McGregor.

Booksection: Was ist Ihr persönliches Lieblingsbuch?
Licia Troisi: „Der Name der Rose“ von Umberto Eco, das ich mindestens 10 Mal gelesen habe. In der Regel lese ich es einmal im Jahr und ich genieße es jedes Mal wieder aufs Neue.

Booksection: Hätten Sie jemals mit so großem Erfolg Ihrer Bücher gerechnet?
Licia Troisi: Niemals! Als ich anfing zu schreiben, hatte ich nie daran gedacht, es jemals zu veröffentlichen. Ich hatte einfach Spaß am Schreiben. Erst später dachte ich daran, es einmal auszuprobieren und das Manuskript einem Verlag zu schicken. Ich hätte mir niemals vorstellen können, geschweige denn zu hoffen gewagt, all diesen Erfolg zu haben.

Booksection: Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Inspiration und tolle Geschichten. Vielen Dank, das Sie sich für dieses Interview Zeit genommen haben.
Licia Troisi: Tausend Dank!



Das Interview wurde veröffentlicht am: 06.10.2008 Übersetzung: Helga Fratamico

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen