Interview mit...

...Garth Nix


...zu "Mächtiger Samstag"

"Ich erwarte grundsätzlich gar nichts, wenn ich beginne, ein Buch zu schreiben!"

Mit Booksection im Gespräch: Fantasy-Jugendbuchautor Garth Nix.

Booksection: Wie kamen Sie auf die Idee zu Ihrer Fantasybuchreihe “Die Schlüssel zum Königreich”?
Garth Nix: Die meisten meiner Bücher beginnen mit einem einzelnen Bild, ähnlich der Szene eines Films. Von hier starte ich schrittweise aus diesem Bild: Wo ist das und wer ist in dem Bild zu sehen usw. Ich war gerade mit etwas anderem beschäftigt, als mir diese sieben Namen in den Sinn kamen: „Herr Montag, Grimmiger Dienstag, Kalter Mittwoch, Herr Donnerstag, Lady Freitag, Mächtiger Samstag, Lord Sonntag“. Ich wusste nicht, wer sie sind, oder für was diese Namen standen, aber im Laufe des darauf folgenden Jahres, arbeitete ich die Idee aus, dass diese Namen für die Treuhänder des Architekten des Universums stehen und entwickelte die Geschichte von dort an weiter.

Booksection: In Ihrer Buchreihe erklären Sie wenig über die Geschichten, die in den vorangegangenen Teilen eine Rolle spielten, sodass Ihre Leser „gezwungen“ sind, alle Bücher zu lesen, um die Geschichte ganz zu verstehen. Viele Ihrer Kollegen tun dies nicht und erklären immer wieder von neuem. Ist das ein beabsichtigtes Stilmittel?
Garth Nix: Das ist etwas, was ich in all meinen Büchern tue. Ich gebe meinen Lesern genau soviel Informationen, um sie mitzureißen. Normalerweise entdecken sie die Welt, in der die Geschichte spielt, zur selben Zeit, wie die Protagonisten im Buch. Ich glaube, das ist mein Stil.

Booksection: Viele Ihrer Treuhänder, Lady Samstag zum Beispiel, spielen in den vorangegangenen Büchern bereits kleine Rollen, nur Lord Sonntag nicht. Es scheint, Sonntag ist nicht so wichtig, wie Samstag. Beabsichtigen Sie das?
Garth Nix: Lord Sonntag hat einen sehr wichtigen Part in der gesamten Geschichte, aber in manchen Dingen ist Lady Samstag offenbar der größte Feind. Es wird außerdem noch einige Überraschungen im letzten Buch geben, vor allem was einige Figuren angeht, inklusive Lord Sonntag.


Booksection: Haben Sie für Ihre genialen Figuren Vorbilder in Ihrer Umgebung?
Garth Nix: Keine meiner Figuren basiert auf einer echten Person. Sie setzen sich alle ein wenig aus verschiedenen Personen zusammen. Manche sind echt, manche vorgestellt, andere eben vollkommen fiktiv. Ich würde sagen, dass Susi Türkisblau zum Beispiel viel von Joan Aiken’s Figur Dido Twite hat.

Booksection: Im siebten und letzten Buch scheint Arthur eine große Schlacht kämpfen zu müssen. Wahrscheinlich hören Sie die nun folgende Frage (viel zu) oft. Dennoch: Wann wird das letzte Buch erscheinen und können Sie uns etwas verraten?
Garth Nix: Nein! Sie werden warten und LORD SONNTAG lesen müssen.

Booksection: Na gut. Haben Sie den großen Erfolg Ihrer Bücher denn erwartet?
Garth Nix: Ich erwarte grundsätzlich gar nichts, wenn ich beginne, ein Buch zu schreiben, und dennoch nehme ich den anschließenden Erfolg niemals als selbstverständlich. Oft schreibe ich die Bücher für mich selbst und dann bin ich sehr glücklich, wenn viele andere Leser meine Bücher auch mögen.

Booksection: Was glauben Sie: Kinder welchen Alters sollten Ihre Bücher um „Die Schlüssel zum Königreich“ lesen?
Garth Nix: Das hängt von jedem Kind ab. Jedes Kind hat verschiedene Fähigkeiten und ein ganz eigenes Aufassungsvermögen. Ich würde aber sagen, dass ein gutes Einstiegsalter für diese Buchreihe etwa 8 oder 9 Jahre ist. Wie auch bei anderen Büchern hoffe ich, dass sie viele Leser ansprechen, ganz gleich welchen Alters.


Booksection: Welche Bücher lesen Sie privat? Überwiegend Fantasy?
Garth Nix: Ich lese verschiedene Bücher jeden Genres und jeglicher Kategorien, wie Science-Fiction, oder non-Fiction, besonders geschichtliche Kriegsbücher und Biographien. Ich liebe Fantasy und Sci-Fi, diese Bücher bestimmen aber nur etwa 20% meiner Bücher. Ich versuche auch aussagekräftige Bücher und Bücher, die Freunde von mir geschrieben oder empfohlen haben, zu lesen.

Booksection: Können Sie Favoriten nennen?
Garth Nix: Ich habe tausende Favoriten. Das hängt von meiner Stimmung ab. Ich habe eine Liste auf www.garthnix.com veröffentlicht (Link auf der linken Seite. In Fantasy und Sci-Fi-Bereich würden sich Bücher von J.R.R Tolkien, Ursula Le Guin, Susan Cooper, Lloyd Alexander, Gene Wolfe, Jack Vance, Roger Zelazny, Philip K. Dick und vielen weiteren finden. Ich habe aber auch Favoriten in anderen Genres.

Booksection: Sie schreiben viele Bücher mehrer Buchreihen gleichzeitig. Wie schaffen Sie das? Kommen Sie da nicht durcheinander?
Garth Nix: Ich verbringe etwa 80% mit einem Projekt und 20% mit einem anderen – was nicht sehr schwierig ist. In Deutschland kommen auch mehrere Bücher gleichzeitig auf den Markt, die ich bereits vor Jahren geschrieben habe.

Booksection: Wann kommen Sie wieder nach Deutschland?
Garth Nix: Ich würde Deutschland sehr gern wieder besuchen – ich war das letzte Mal 1993 im Urlaub dort – ich habe momentan jedoch keine genauen Pläne. Sehr nah komme ich Deutschland momentan nur beim Lesen eines Romans von Hans Hellmut Kirst und der Geschichte des Römischen Reiches.

Booksection: „Mächtiger Samstag“ war ein großartiges Buch zu lesen, wir haben jedoch auch etwas zu kritisieren. Sie beenden das Buch mitten in der Geschichte, sodass man als Leser gezwungen ist, verrückt zu werden, bis Buch 7 erscheint. Das ist nicht fair!
Garth Nix: Ich finde das Ende von Buch 6 nicht schlecht gewählt. Ich habe mich mit der Frage gequält, ob ich nicht das erste Kapitel des siebten Buches noch anhängen sollte oder nicht. Das ist eines der Probleme, die man beim Schreiben einer solch großen Geschichte hat, das vielleicht ein Buch mal nicht abgeschlossen ist. Ich hoffe, dass meine Leser mir vergeben, wenn LORD SONNTAG erscheint.

Booksection: Vielen Dank für dieses Interview!
Garth Nix: Vielen Dank für die Fragen!



Das Interview wurde veröffentlicht am: 01.05.2009 Übersetzung: Thomas Ays

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen