20.000 Meilen unter dem Meer

Autor: Jules Verne
Genre: Science Fiction
Verlag: cbj
ISBN: 3-570-13247-1
Erscheinungsdatum (D) 1874 Erschienen 1870
Seiten 249
Übersetzung Sybil Gräfin Schönfeldt

20.000 Meilen unter dem Meer Vingt mille lieues sous les mers

Inhalt

Im Jahre 1866 ereignen sich seltsame Dinge, die die gesamte europäische Welt in Aufruhr versetzen: Ein riesiges Seeungeheurer, in diesen überdimensionalen Ausmaßen noch nie gesehen, treibt in allen Weltmeeren sein Unwesen. Viele Wissenschaftler zerbrechen sich den Kopf über das seltsame Tier und beschließen es zu fangen, um seinen Körper erforschen zu können. Als die Jagd beginnt, ist auch der französische Forscher Pierre Arronax an Bord. Nun beginnt für den Professor die wohl spannendste Expedition seines Lebens, denn als sie das Ungeheuer sichten, spült es Professor Arronax, seinen Diener und den Harpunier Ned Land über die Reling ins Meer, wo sie sich bald auf dem Rücken des Tieres wieder finden. Jetzt müssen sie erkennen, das das vermeintliche Seemonster ein technisch hoch entwickeltes Unterseeboot ist - die Nautilus, deren Erbauer, Kapitän Nemo, die drei ungebetenen Passagiere mit auf eine abenteuerliche Reise durch die Tiefen der Ozeane nimmt.

Buchkritik von Karolin  Kullmann

"20.000 Meilen unter dem Meer" ist ein hinreißend abenteuerliches Buch. Von Anfang an gefesselt, kann man sich bis zum Ende hin kaum mehr losreißen. Jules Verne beschreibt so eindrucksvoll die Unterwasserwelt mit all ihren farbenfrohen Tieren und Pflanzen, dass man sich selbst an Bord der “Nautilus “ wünscht, um mit den Protagonisten das schillernde Leben der Ozeane zu entdecken. Wie verlockend ist die Vorstellung, in der riesigen Bibliothek des U-Bootes zu stöbern oder mit Kapitän Nemo die unendlichen Tiefen der Ozeane zu erkunden. Doch was das Buch zu einer Besonderheit macht, ist auch noch etwas anderes: Verblüffend genau beschreibt Jules Verne schon 1870, als das Werk entstand, moderne Entwicklungen, die es zu dieser Zeit noch gar nicht gab. Der Visionär aus Frankreich entwarf ein hochentwickeltes U-Boot und schon damals warnte er in versteckten Andeutungen vor den Folgen, die der technische Fortschritt mit sich bringen könnte - fast so, als habe er die Zukunft vorausgesehen. Natürlich sind einige Vorstellungen und Beschreibungen des Autors veraltet, aber das ist nur natürlich, betrachtet man das Erscheinungsjahr seines Werkes.
Mit “20.000 Meilen unter dem Meer” können Jules Verne -Fans letztlich ein grandioses Abenteuer erleben und einmal mehr in eine fantastische Welt eintauchen.

Die Geschichte um Kapitän Nemo und die Nautilus wurde schon mehrmals verfilmt.

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen