Alles verzankt!

Autor: Nele Moost (Text), Annet Rudolph (Bilder)
Genre: Bilderbuch
Verlag: Esslinger
ISBN: 3-480-21880-6
Erscheinungsdatum (D) 2003 Erschienen 2003
Seiten 28

Alles verzankt!

Inhalt

Das Schaf lädt den Raben Socke ein, bei ihm zu übernachten. Er hat keine richtige Lust, aber als das Schaf ihm verspricht, dass sie alles spielen, was er möchte, überzeugt ihn das. Er freut sich schon so sehr aufs Zirkusspielen und ist furchtbar wütend, als er beim kleinen Schaf ankommt und merkt, dass es allen anderen Freunden das selbe wie ihm versprochen hat, nur damit sie bei ihm schlafen. Jeder der Freunde hat tolle Ideen, was sie spielen könnten, und natürlich gibt es Streit, weil keiner nachgeben will. Als es Socke auch auf die diplomatische Art nicht gelingt, die Freunde von seiner Spielidee zu überzeugen, zieht er beleidigt ab. Als die Freunde ihn nicht wie erhofft zurückholen, heckt er einen Plan aus: Verkleidet als Gespenst erschreckt er die ganze Bande und plötzlich haben sie ein gemeinsames Spiel gefunden – sie wollen alle Gespenster sein und eine Gruselparty feiern. Sogar für das Schaf, das sich eigentlich fürchtet, hat Socke eine Aufgabe: Es soll aus einem Kürbis eine gruselige Laterne machen.
Zum Schluss haben alle einen riesigen Spaß und erkennen, dass der nur kam, weil sie sich gezankt und dann wieder vertragen haben.

Buchkritik von Stefanie  Rufle

Das Buch vom kleinen Raben, das bisher am meisten überzeugt! Die Idee ist wirklich gut: Die Freunde bekommen Streit, weil einer von ihnen ein Versprechen nicht gehalten hat und schaffen es aber gemeinsam, eine Lösung zu finden und so mehr Spaß denn je zu haben. Für Kinder ist es wichtig zu erkennen, dass Streit zum Leben dazugehört. Wichtig ist es zu lernen, richtig zu streiten, so dass nicht einer recht behält, sondern alle an der Lösung beteiligt sind. In dieser Geschichte hat niemand "gewonnen" oder "verloren", sondern alle haben überlegt, wie sie zusammen weiterkommen können.

Wie gewohnt war auch hier der kleine Rabe die treibende Kraft, aber diesmal im durchaus positiven Sinne. Er hat sich nicht beleidigt in sein Schneckenhaus zurückgezogen, sondern versucht, wieder auf seine Freunde zuzugehen.

An diesem Buch werden Kinder auf jeden Fall jede Menge Spaß haben – besonders an den witzigen Wörtern, mit denen sich die Freunde gegenseitig bedenken, wie "Nörgelfritze", "Stinkstiefel", "Käsemoppel" und "Pflaumenaugust" – und lernen doch auch etwas Gutes für ihren Umgang mit anderen.

Die Bilder sind wie immer humorvoll und zauberhaft.

Die Reihe umfasst folgende Bände:

Alles meins!
Macht ja nix!
Alles wieder gut!
Alles echt wahr!
Alles erlaubt?
Alles gefunden!

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen