Blutzeuge

Autor: Tess Gerrittsen
Genre: Thriller
Verlag: Limes
ISBN: 978-3-8090-2638-9
Erscheinungsdatum (D) 20.11.17 Erschienen 2017
Seiten 412
Übersetzung Andreas Jäger

Blutzeuge I Know a Secret

Inhalt

Im Tod sieht die Filmemacherin Cassandra Coyle aus, als sei sie einem ihrer eigenen Horrorfilme entstiegen: Die ermordete Frau liegt scheinbar friedlich auf ihrem Bett, es lässt sich äußerlich keine offensichtliche Todesursache erkennen. Doch Cassandras Augäpfel wurden entfernt und fein säuberlich in ihrer Handfläche platziert. Maura Isles kann bei der Obduktion ohne jeden Zweifel feststellen, dass die Augen post mortem entfernt wurden, doch nach der Todesursache sucht sie indes vergebens. Währenddessen ergeht sich Jane Rizzoli in Vermutungen über ein mögliches Mordmotiv. Besteht ein Zusammenhang zu den Horrorfilmen, die Cassandra Coyle produziert hat? Wollte der Täter womöglich eine Filmszene nachstellen?

Als eine weitere Leiche aufgefunden wird, die ebenfalls ähnlich grotesk inszeniert wurde und bei der sich auch keine Todesursache feststellen lässt, müssen Maura und Jane sich mit dem Gedanken anfreunden, es hier mit einem Serienmörder zu tun haben – einem Täter, der womöglich schon früher ähnliche Morde verübt hat. Das einzige, was seine Opfer anscheinend miteinander verbindet, ist die Art und Weise, wie die Morde verübt werden. Doch dann stößt Jane Rizzoli auf eine Spur, die sie zu einem Jahrzehnte zurückliegenden Fall von Misshandlungen in einer Kindertagesstätte führt…

Buchkritik von Stefanie  Rufle

Unter Fans des Genres ist es längst kein Geheimnis mehr, dass Tess Gerrittsen stets ein Garant für packende Thriller ist, die mit einer klug konstruierten Handlung und atemberaubenden Twists zu überzeugen wissen. Auch „Blutzeuge“ macht hier keine Ausnahme, bleibt allerdings was die Entwicklung der beiden Hauptfiguren Jane Rizzoli und Maura Isles anbelangt, diesmal etwas an der Oberfläche. Doch das ist zugegebenermaßen Jammern auf hohem Niveau, wenn man sich die klug konstruierte Handlung und den bis zum Zerreißen angespannten Spannungsbogen dieser Geschichte betrachtet. Wie bereits in Isles’ und Rizzolis vorangegangenem Fall „Der Schneeleopard“ präsentiert Tess Gerrittsen erneut einen Fall, der Gegenwart und Vergangenheit miteinander vereint. Die Morde, die im Boston der heutigen Zeit geschehen, sind auf Ereignisse zurückzuführen, die Jahrzehnte zuvor ihren Anfang nahmen. Diesen Wechsel der Erzählperspektiven bewältigt die Autorin mit leichter Hand und sorgt damit für spannende und unerwartete Wendungen.

Erneut sind es auch in „Blutzeuge“ die Untiefen der menschlichen Seele, die Gerrittsen perfekt auslotet, gewährt sie doch Einblicke in die dunkelsten Seiten ihrer Charaktere, die einen schockiert den Atem stocken lassen. Dabei stellt sie eine Figur in den Mittelpunkt der Geschehnisse, die bis zum Ende mysteriös bleibt und gerade deshalb beim Leser ein permanentes Gänsehautgefühl verursacht. Mit gewohnt überzeugend gezeichneten Charakteren, gut gewählten Schauplätzen und einer klug durchdachten Geschichte gelingt es Gerrittsen einmal mehr, ihre Leser zu begeistern – und am Ende das Versprechen zu geben, dass hier noch nicht das letzte Wort gesprochen ist.

Die Maura Isles und Jane Rizzoli-Reihe umfasst folgende Bände:

Die Chirurgin
Der Meister
Todsünde
Schwesternmord
Scheintot
Blutmale
Leichenraub
Grabkammer
Totengrund
Grabesstille
Abendruh
Der Schneeleopard
Blutzeuge

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen