Blutroter Sonntag

Autor: Nicci French
Genre: Thriller
Verlag: C.Bertelsmann
ISBN: 978-3-570-10316-6
Erscheinungsdatum (D) 30.10.17 Erschienen 2016
Seiten 448
Übersetzung Birgit Moosmüller

Blutroter Sonntag Sunday Morning Coming Down

Inhalt

Nach dem Leichenfund in Frieda Kleins Haus ist für die Psychotherapeutin ihr gemütliches Zuhause keine Zuflucht mehr. Hinzu kommen ihre Schuldgefühle, hat sie den ermordeten Privatdetektiv Bruce Springer doch engagiert, damit er ihr Hinweise auf den Verbleib von Dean Reeve liefert. Frieda ist sich sicher, dass Reeve Springer ermordet und unter den Bodendielen ihres Hauses abgelegt hat, als der ihm zu nahe kam. Doch die Polizei ist angesichts Friedas These skeptisch, und vor allem Commissionar Crawford sieht darin einen weiteren Beweis dafür, dass Frieda Hirngespinsten nachjagt. Doch aufgrund des großen Medieninteresses, das der Leichenfund hervorruft, sieht Crawford sich gezwungen, eine Sondereinheit einzusetzen. Friedas alter Freund, Detective Chief Inspector Karlsson und dessen Kollegin Detective Constable Yvette Long, sind mittlerweile, ebenso wie Frieda, davon überzeugt, dass Dean Reeve noch am Leben ist und jeden von Friedas Schritten beobachtet.

Als Frieda endlich wieder ihr Haus beziehen kann, wird ihre Nichte Chloe entführt und zwei Tage später am Friedhof St. Pancras abgelegt. Offensichtlich wurde sie unter Drogen gesetzt, denn sie kann sich an rein gar nichts erinnern. Dann wird dem Journalisten Daniel Blackstock ein Foto zugespielt, auf dem Chloe halbnackt auf einer Matratze zu sehen ist. Als kurz darauf auch noch Friedas schwerkranker Freund Reuben brutal zusammengeschlagen wird, ist sie sich ganz sicher, dass nicht Dean Reeve hinter den Anschlägen auf die Menschen steckt, die ihr am wichtigsten sind. Offenbar versucht hier jemand, Reeve nachzueifern – und Frieda damit an ihrem empfindlichsten Punkt zu treffen…

Buchkritik von Stefanie  Rufle

„Blutroter Sonntag“ macht genau dort nahtlos weiter, wo Nicci Frenchs vorangegangener Thriller „Böser Samstag“ endete und ruft beim Leser sofort wieder die Gefühle der Fassungslosigkeit und des Schocks, angesichts des grausigen Funds in Friedas Haus, hervor. Dabei sind vor allem Frieda Kleins Hilflosigkeit und Ausgeliefertsein vom ersten Moment an als Leitthema für diesen Psychothriller spürbar – Gefühle, die man dieser Figur bisher nicht zugeschrieben hätte. Hier erhält Frieda Klein noch einmal eine ganz neue, völlig unerwartete Facette, die sich durch die gesamte Handlung dieses Buches zieht. Nie war die Psychotherapeutin so verwundbar wie in diesem Fall, sieht sie doch das Leben all derer in Gefahr, die sie liebt und für die sie sich verantwortlich fühlt. Mit scheinbar leichter Hand gelingt es dem Autorenpaar Nicci French, einer unglaublich vielschichtigen und abgründigen Hauptfigur immer wieder neue Charakterzüge zu verleihen, die das komplexe Gesamtbild um neue Facetten erweitern.

Obwohl auch in „Blutroter Sonntag“ Friedas ganz persönlicher Albtraum, der Mörder Dean Reeve, den alle für tot halten, durch die Seiten dieses Psychothrillers geistert, ist die Präsenz eines anderen Mörders in jedem Augenblick spürbar. Auf geniale Weise führen Nicci French diese beiden Figuren zusammen, lassen sie in einem unheimlichen Tanz umeinander kreisen und rufen dabei die Ahnung von einer nahenden Katastrophe hervor, der sich keiner zu entziehen vermag. Die stimmungsvollen Schilderungen der einsamen und unheimlichen Schauplätze Londons, an die es Frieda Klein auf ihren endlosen Wanderungen durch die Stadt verschlägt, tun ihr Übriges dazu, diesen Thriller zu einem absoluten Highlight zu machen. Voller Sorge nimmt man dabei zur Kenntnis, dass es sich bei „Blutroter Sonntag“ bereits um Frieda Kleins vorletzten Fall handelt – gerade deshalb möchte man ihn sich am liebsten langsam und genüsslich auf der Zunge zergehen lassen und am besten nie zum Ende kommen!

Frieda Klein ermittelt in folgenden Fällen:
Blauer Montag
Eisiger Dienstag
Schwarzer Mittwoch
Dunkler Donnerstag
Mörderischer Freitag
Böser Samstag
Blutroter Sonntag

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen