Nevernight - Das Spiel

Autor: Jay Kristoff
Genre: Fantasy
Verlag: FISCHER Tor
ISBN: 978-3-596-29759-7
Erscheinungsdatum (D) 25.04.18 Erschienen 2017
Seiten 704
Übersetzung Kirsten Borchardt

Nevernight - Das Spiel Godesgrave: The Nevernight Chronicle (2)

Inhalt

Mia Corvere ist auf ihrem blutigen Weg der Rache ein Stück weiter gekommen. Doch immer noch leben zwei der Männer, die als Vergeltung für den Tod ihrer Familie sterben müssen: Kardinal Duomo und Konsul Scaeva.

Doch die beiden Männer sind die am besten bewachten der Republik. Scheinbar unerreichbar. Doch Mia ersinnt einen wahnwitzigen Plan, der sie dennoch in ihre Nähe bringen soll. Sie kehrt der Roten Kirche den Rücken und verkauft sich selbst in die Sklaverei. Als Gladiatorin will sie sich einen Platz in den großen Spielen von Gottesgrab erkämpfen, denn hier winkt sowohl eine Audienz beim Kardinal, als auch beim Konsul als Preis. Ein gefährlicher Plan mit hohem Risiko. Und schon bald dämmert Mia, dass sie diesmal zu viel riskiert haben könnte: Im Sand der Gladiatorenarena zählt nur Blut und Ruhm. Gnade gibt es hier nicht, nur den Tod als Gewissheit...

Buchkritik von Melanie  Frommholz

Was für eine Fortsetzung! Mit „Das Spiel“ setzt Jey Kristoff seinen blutigen Höllentrip „Nevernight“ fort. Und das auf eine absolut süchtig machende Art und Weise. Die düstere Rachegeschichte der Mia Corvere hat alles, was ein großes Drama braucht: Glühenden Hass, brodelnde Wut, blutige Kämpfe, heißen Sex und die richtige Dosis düstere Magie. Jey Kristoffs Welt ist eine faszinierende Anlehnung an das alte Rom. Manche Elemente erinnern an „Dune - der Wüstenplanet“ oder „John Carter - Zwischen den Welten“.

Jay Kristoff zeichnet seine Charaktere erneut mit sicherer Hand und einem guten Gespür für deren Facetten. Seine Anti-Helden bedienen natürlich auch Klischees, aber sie sind dennoch so vielschichtig gezeichnet, dass es mindestens genauso spannend ist ihre Abgründe zu ergründen, wie der packenden Story zu folgen. Dies hat es erneut in sich. „Das Spiel“ langweilt in keiner Sekunde. Jay Kristoffs Erzählstil ist frisch und man spürt in jedem Satz die Freude und Lust am Einsatz seiner verschiedenen erzählerischen Elemente. Der ironische Sarkasmus, mit denen er die Geschichte zudem erneut würzt, macht Spaß und ist zusammen mit dem schwarzen Humor ein gutes Gegengewicht zu all dem Blut, das auch in diesem zweiten Band der Trilogie wieder fließt. Die Wendungen, die die Geschichte nimmt, sind ebenso überraschend wie der Erzählstil durchweg kurzweilig ist.

Zusammengenommen ist „Nevernight - Das Spiel“ ein wahrer Pageturner. Eine großartige Fortsetzung, die man erst wieder aus der Hand legt, wenn man die letzten Sätze verschlugen hat.

Die Trilogie umfasst bislang folgende Bände:
Band 1:
Nevernight - Die Prüfung
Band 2:
Nevernight - Das Spiel
Band 3:
Darkdawn: Book Three of the Nevernight Chronicle (erscheint im Original 09/2018)

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen