Höllenrose

Autor: Karin Fossum
Genre: Krimi
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-31164-9
Erscheinungsdatum (D) 02.11.17 Erschienen 2014
Seiten 296
Übersetzung Gabriele Haefs

Höllenrose Helvetesilden

Inhalt

In der norwegischen Sommerhitze werden Kommissar Sejer und sein Kollege Skarre zu einem abgelegenen Campingwagen gerufen. Darin liegen eine junge Frau und ihr kleiner Junge – beide auf grausamste Art mit Messerstichen traktiert und ermordet. Nicht nur Sejer und Skarre werden diesen furchtbaren Anblick wohl nie wieder vergessen: Auch der Bauer, der die Mutter und ihr Kind gefunden hat, wird nicht mehr derselbe sein wie zuvor. Im Umfeld des Campingwagens findet sich nur ein einziges Indiz, ein blutiger Schuhabdruck, der auf die Identität des Täters hindeutet. Zudem wurde in der Nähe des Tatorts ein verdächtiges rotes Auto gesichtet, doch über das Fabrikat kann keiner der Zeugen etwas Genaueres sagen.

Trotz der nur spärlich gesäten Hinweise ist Kommissar Sejer beinahe schon getrieben davon, den Mörder der wehrlosen Mutter und ihres kleinen Jungen zu finden. Nach und nach nähert er sich dem Kern dieses undurchsichtigen Falls – und enthüllt dabei das zu Herzen gehende Schicksal einer verlorenen Seele…

Buchkritik von Stefanie  Rufle

Mit „Höllenrose“ beweist die norwegische Autorin Karin Fossum einmal mehr, dass sie eine wahre Kennerin der menschlichen Seele und deren dunkler Abgründe ist. Die Geschichte, die uns Fossum in diesem Kriminalroman erzählt, ist derart herzzerreißend und tragisch, dass man von Anfang an hin und her gerissen ist zwischen dem Wunsch, dieses Buch zum eigenen Schutz einfach wieder wegzulegen und dem fast schon zwanghaften Bedürfnis, alles über die brutale Ermordung dieser beiden wehrlosen Menschen zu erfahren. Das Schicksal des kleinen Simon und seiner allein erziehenden Mutter Bonnie, die alles tut, um ihrem kleinen Jungen ein einigermaßen gutes Leben zu ermöglichen, trifft einen vom ersten Moment an mitten ins Herz. Gerade, weil man von der ersten Seite an weiß, welches Schicksal auf sie zukommen wird, wird man von dieser Geschichte in einen regelrechten Sog hineingezogen, der einen alles ringsumher vergessen lässt.

Auf meisterliche Weise gelingt es Fossum, diesen Fall vom Ende her so aufzurollen, dass im Kopf des Lesers allmählich ein Bild von den tatsächlichen Umständen entsteht, die zu dieser grausamen Tat führen konnten. Parallel erzählt sie zwei Geschichten, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun zu haben scheinen, von denen man aber zu ahnen beginnt, wo die Nahtstelle sein könnte. „Höllenrose“ erzählt die tragische Geschichte einer verlorenen Seele, deren grenzenloser Wunsch nach Liebe am Ende einen tödlichen Ausgang nimmt. Dieser Kriminalroman geht tief unter die Haut und lässt einen angesichts dieser tragischen Verkettung unglücklicher Umstände am Ende tief bewegt zurück.

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen