Weißwurstconnection

Autor: Rita Falk
Genre: Krimi
Verlag: dtv
ISBN: 978-3-423-26127-2
Erscheinungsdatum (D) 11.11.16 Seiten 304

Weißwurstconnection

Inhalt

Grad, wo es beim Eberhofer Franz in der Liebe mit seiner Susi und in der Familie so gut läuft, grad da muss sich wieder ein Mord ereignen. Ein Toter in der Badewanne des neuen Luxushotels. Na super! Die meisten in Niederkaltenkirchen wollten es doch eh nicht – das Hotel. Und nun soll es noch für zusätzlichen Ärger sorgen? Und dann sind auch noch die Eigentümer des Hotels ganz verzweifelt: Was bedeutet das für das Image des gerade eröffneten Hotels? Mei, da hat der Franz aber wirklich Ärger an der Backe. Und weil der Franz ja immer gerne helfen möchte und ein völlig selbstloser Mensch ist – zumindest in seinen Augen – trampelt er schön in den Spuren herum, lässt die Leiche erst mal verschwinden, und überhaupt läuft dann später in diesem Fall auch nix so wirklich richtig. Zerfix!
Und das ist dann auch noch grad nicht genug! Gleichzeitig schmiedet die Oma seltsame Pläne für ein Doppelhaus. Und wer soll in der anderen Hälfte wohnen? Der geliebte Bruder! Na herrlich! Mit Entsetzen merkt der Franz dann auch noch, dass er wohl als Einziger nicht eingeweiht war in die Pläne der holden Familie. Da kann man sich doch auch wirklich nicht so auf die Ermittlungen konzentrieren. Und dann auch noch der Rudi! Der mischt wieder mit und erlaubt sich seltsame Ermittlungsstrategien. Wie soll der Franz denn bitteschön diesen Fall vernünftig aufklären?

Buchkritik von Angelika  Koch

Es ist nicht zu glauben, wie es Rita Falk schafft, erneut und zum nunmehr achten Mal so eine göttlich amüsante, herrlich leichte und dennoch auf gewisse Weise spannende Geschichte zu erzählen. Auch wenn der Leser vielleicht mal im Laufe der Reihe etwas erschöpft war, mit „Weißwurst-Connection“ haut die Autorin wieder richtig einen raus. Vom Feinsten! Dieses Buch macht einfach nur Spaß und der spezielle Erzählstil der Autorin blüht so richtig auf. Der Plot selbst gerät dabei zwar hin und wieder etwas in den Hintergrund. Aber sei's drum!
Bei solch einer speziellen Zeichnung der Charaktere und so viel Wortwitz ist der Weg das Ziel und das Lesen macht auf jeder Seite einfach nur Spaß! Was da aber auch alles passiert, was da aber auch alles in kleine Nebensätze gepackt wird und wie luftig leicht die Autorin alles dahinschreibt, das ist schlichtweg die pure Unterhaltung. Bei allen spannenden, grausamen, mysteriösen Büchern, die man (gerne) lesen kann, bietet Rita Falk auch hier wieder eine willkommene Abwechslung, etwas ganz Besonderes, das man so nicht bei einem anderen Autoren findet. Bücher von dieser Autorin sind ein ganz besonderer Spaß, ein Highlight am Bücherhimmel. Literatur zum Abschalten, zum Amüsieren und Schmunzeln - das kann man wirklich hin und wieder gut gebrauchen!

"Der Eberhofer Franz" ermittelt in folgenden Fällen:
Winterkartoffelknödel
Dampfnudelblues
Schweinskopf al dente
Grießnockerlaffäre
Sauerkrautkoma
Zwetschgendatschikomplott
Leberkäsjunkie
Weißwurstconnection

Außerdem gibt es ein Kochbuch von der Oma:
Knödelblues

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen