Vom Erwachen der Nacht: Mein verrücktes Leben zwischen Drogen, Depressionen und einem schwulen Ehemann

Autor: Carrie Fisher
Genre: Biographie
Verlag: mvgverlag
ISBN: 978-3-86882-680-7
Erscheinungsdatum (D) 23.01.16 Erschienen 2008
Seiten 157
Übersetzung Elisabeth Liebl

Vom Erwachen der Nacht: Mein verrücktes Leben zwischen Drogen, Depressionen und einem schwulen Ehemann Wishful Drinking

Inhalt

Als Tochter des beliebten US-Sängers Eddie Fisher und der Schauspiel-Ikone Debbie Reynolds steht Carrie Fisher schon früh im Rampenlicht Hollywoods. Als sie zwei Jahre alt ist, verlässt ihr Vater die Familie für die OSCAR-Preisträgerin und Hollywood-Superstar Elizabeth Taylor. Bereits als Zwölfjährige tritt sie am Broadway auf, mit 19 spielt sie die Rolle der Prinzessin Leia in der "Star Wars"-Trilogie und wird über Nacht weltberühmt. Zu diesem Zeitpunkt ist sie bereits schwer alkohol- und drogenabhängig. Mit 24 Jahren wird bei ihr zudem eine manisch-depressive Störung diagnostiziert. Ihr zweiter Ehemann verlässt sie kurz nach der Geburt ihrer gemeinsamen Tochter - für einen Mann. Wahnvorstellungen und Entzugsklinik folgen. Carrie Fisher erzählt unverblümt, sarkastisch und brüllend komisch von ihrer bizarren Kindheit zwischen berühmten Eltern und funkelndem Hollywood-Glamour, Schneckenfrisuren und Drogen, Alkohol und Elektroschock-Therapien.

Buchkritik von Thomas  Ays

Viel zu früh. Diese drei Worte beschreiben ziemlich genau die Gefühle eines "Star Wars"-Fans, wenn er an den Tod von Carrie Fisher denkt. Fisher wurde zu einer Ikone, ohne als eindrucksvolle Schauspielerin wahrgenommen worden zu sein. Das hat zum einen mit ihrem bewegten Leben zu tun, zum anderen mit ihrer Krankheit und mit ihrer einzigartigen Persönlichkeit. Und natürlich auch wegen ihrer einprägsamen Rolle der widerspenstigen Prinzessin Leia. Wer sie auf der Bühne erleben durfte oder wenn sie Reden hielt, hat schnell gewusst: Carrie Fisher ist so viel mehr als nur die Prinzessin aus einer Galaxis weit, weit entfernt. Und ihr Tod im Dezember 2016 hat uns tief getroffen. Wir sind deshalb froh, dass sie ihre Bücher geschrieben und veröffentlicht hat, damit wir wenigstens ein klein wenig ihren Humor genießen können, auch wenn Carrie nicht mehr lebt.
In "Vom Erwachen der Nacht: Mein verrücktes Leben zwischen Drogen, Depressionen und einem schwulen Ehemann" erzählt Carrie Fisher die prägnanten Stationen ihres Lebens. Das tut sie mir viel Humor und streckenweise sehr bösem Witz. Beispiel: Als ihre Tochter Billie ihrer Mutter von ihrem Traum, einmal Komikerin zu werden, erzählt, antwortet Fisher: "(...): An Material wird's dir sicher nicht fehlen: Deine Mutter eine manisch-depressive Drogensüchtige, dein Vater schwul, deine Großmutter versucht sich als Stepptänzerin, und dein Großvater schießt sich Speed." Als die Tochter sich vor Lachen nicht beruhigen kann, antwortete Fisher: "Kind, die Tatsache, dass du das für witzig hältst, wird dir das Leben retten."
Das Buch zeigt höchst eindrucksvoll die vielen unterschiedlichen Facetten der Krankheit von Carrie Fisher, ist aber mitunter sehr wirr geschrieben, sodass der Spaß ab und an auf der Strecke bleibt. Auch die vielen Absätze dienen wohl nur dazu, das Buch dicker werden zu lassen, als es tatsächlich geworden wäre. Dennoch ist es eine wunderbare Einstiegslektüre für alle, die sich Carrie Fisher nähern möchten. Und die die Erinnerung an sie wach halten wollen.

Carrie Fisher ist bekannt und berühmt geworden durch die Science-Fiction-Reihe "Star Wars", in der sie in den Episoden IV, V, VI, VII und VIII die Rolle der Prinzessin Leia verkörperte.

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen