Ein Killer wie du und ich

Autor: Dan Wells
Genre: Thriller
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-28025-9
Erscheinungsdatum (D) 01.08.17 Erschienen 2017
Seiten 400
Übersetzung Jürgen Langowski

Ein Killer wie du und ich Nothing Left to Lose

Inhalt

John Cleaver ist ein junger Mann, aber er hat schon so viel hinter sich, dass es für mehrere Leben reichen könnte. Seit Jahren schon jagt er die „Verwelkten“, Dämonen, die mehrere tausend Jahre alt und somit so verzweifelt sind, dass sie vor nichts mehr zurückschrecken. Aber es gibt noch einen viel größeren Dämonen, den er ständig unter Kontrolle halten muss: das Monster in ihm selbst. John ist bewusst, dass er psychopathisch ist, dass er gerne töten würde und auch schon (gerne) getötet hat. Dennoch hat er diese Mordlust bisher fast nur auf die Verwelkten gelenkt, sodass er sich moralisch relativ gut fühlt. Aber die Lust an Leichen und dem Tod ist ihm geblieben. Nachdem er eine Weggefährtin zurück in ihr Zuhause gebracht hatte, ist er nun ganz allein auf sich gestellt, und so trampt er durchs Land auf der Suche nach den letzten verbliebenen Dämonen, denn sein erklärtes Ziel ist es nach wie vor, alle zu vernichten.
So landet er zwangsläufig wieder in einem Beerdigungsinstitut, und genauso zwangsläufig trifft er auch wieder auf die Dämonen. Dennoch ist es wie immer eine aufwändige Arbeit herauszufinden, in welcher Persönlichkeit der Dämon steckt. Zu allem Überfluss ist das FBI auf ihn aufmerksam geworden und er weiß, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis er aufgespürt wird. Und das Morden in der Kleinstadt geht weiter ….

Buchkritik von Angelika  Koch

John Cleaver war bisher die überaus tragende und überzeugende Rolle, die auch Nicht-Fantasy-Fans dazu brachte, die Geschichten um seine Person zu lesen. Noch in den ersten Büchern der Reihe war der Kampf in ihm, der Kampf gegen sein eigenes Monster, so herausragend spannend und authentisch geschrieben, dass man die Bücher schier nicht aus der Hand legen konnte. Doch je mehr der Kampf aus seinem Innern auf das Äußere verlegt wurde, umso blasser wurde der jeweilige Plot.
Und nun, im letzten Band um John, nimmt man etwas traurig und enttäuscht Abschied von ihm. Aber es ist nun auch gut so, denn die Figur des John Cleaver ist ausgelutscht, bietet nichts mehr. Und auch die Spannung um die Dämonen hat enorm nachgelassen, lässt dieses Buch platt und fade wirken. Das hat wirklich nichts mehr mit den ersten Bänden der Reihe zu tun, leider.
Es ist nun gut, dass Dan Wells damit aufhört. Der Leser hätte sich ein fulminanteres Finale gewünscht, hat es aber nicht bekommen. Die Geschichte ist nicht spannend, die Akteure vorhersehbar und langweilig. Ein unwürdiges Ende. Aber immerhin ein Ende. John Cleaver, wir wünschen Dir alles Gute für Deine Zukunft, aber wir werden Dich nun auch nicht mehr vermissen!

Von John Cleaver kann man in folgenden Büchern lesen:
Ich bin kein Serienkiller
Mr. Monster
Ich will Dich nicht töten
Du bist noch nicht tot
Nur über deine Leiche
Ein Killer wie du und ich

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen