Ein kalter Fall

Autor: Anne Holt
Genre: Krimi
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-05471-3
Erscheinungsdatum (D) 01.03.17 Erschienen 2015
Seiten 432
Übersetzung Gabriele Haefs

Ein kalter Fall Offline

Inhalt

Seit Hanne Wilhelmsen bei einem Einsatz angeschossen wurde, ist im Leben der ehemaligen Kommissarin nichts mehr, wie es einmal war. Hanne sitzt seither im Rollstuhl und will mit ihrer Vergangenheit und vor allem mit ihrer Tätigkeit als Ermittlerin nichts mehr zu tun haben. Doch dann steht plötzlich ihr ehemaliger Kollege Billy T. vor ihrer Tür, der einstmals ihr bester Freund gewesen war. Billy T. ist völlig verzweifelt und bittet Hanne um ihre Hilfe, denn er macht sich große Sorgen um seinen Sohn Linus. Billy T. meint Beweise dafür gefunden zu haben, dass Linus in islamistische Kreise geraten ist und nun einen Anschlag plant. Noch während Billy T. versucht, Hanne zu überreden, ihm wenigstens zuzuhören, explodiert ganz in der Nähe eine Bombe, die mitten in Oslo 29 Menschen das Leben kostet. Als kurze Zeit später eine zweite Bombe detoniert, steigert sich die Panik in den Straßen von Oslo ins schier Unerträgliche und Billy T. weiß bald nicht mehr ein noch aus.

Doch trotz sämtlicher verzweifelter Versuche, ein weiteres Gespräch mit Hanne zu führen, verweigert die ihm jeglichen Kontakt. Mittlerweile ist sie wieder als Ermittlerin tätig und beschäftigt sich mit ungeklärten Fällen und ganz speziell mit dem Fall eines vor Jahren vermissten Mädchens. Dabei bekommt sie den jungen, unerfahrenen Henrik zur Seite gestellt, der sich bald schon als gewiefter Ermittler mit außergewöhnlichen Methoden entpuppt. Sowohl Hanne als auch Henrik beschleicht allmählich eine Ahnung, dass der Fall des vermissten Mädchens und die aktuelle Terrorsituation in Oslo auf äußerst subtile Art in Zusammenhang stehen könnten…

Buchkritik von Stefanie  Rufle

Fast neun lange Jahre mussten Fans der Hanne-Wilhelmsen-Reihe darauf warten, der charismatischen und exzentrischen Kommissarin endlich wieder begegnen zu dürfen! Nun endlich liegt mit „Ein kalter Fall“ der neue Fall Hanne Wilhelmsens vor, und wir treffen dabei auf eine Frau, die vom Leben und den Ereignissen in der Vergangenheit gezeichnet ist und nichts mehr mit ihrem alten Leben zu tun haben möchte. Vor allem das Treffen mit ihrem früheren Kollegen und besten Freund Billy T. macht deutlich, wie sehr Hanne sich verändert hat, welche Kraft es sie kostet, die Vergangenheit auszublenden und so zu tun, als hätte es eine Kommissarin Hanne Wilhelmsen nie gegeben. Meisterhaft gelingt es Anne Holt hier, die Zwischentöne zu treffen, die dunklen, schmerzhaften Nuancen herauszuarbeiten und das Bild einer Frau zu zeichnen, die mit der Vergangenheit und ihrem alten Leben abgeschlossen hat. Gerade in der Begegnung mit Billy T., der mit seinen ganz eigenen Dämonen zu kämpfen hat, wird der Bruch in Hannes Leben überdeutlich und schmerzhaft bewusst.

In diesem Krimi entwirft Anne Holt ein Bild unserer modernen Welt, das man nur als schmerzlich treffend und dabei äußerst klug bezeichnen kann. Es geht um so viel mehr, als um ein Verbrechen in „Ein kalter Fall“, es geht um den Zustand, in dem sich unsere Welt momentan befindet, um Vorurteile, um Fanatismus und um Fremdenfeindlichkeit. Auf gekonnte Weise führt Holt dabei die Fäden ihrer verschiedenen Handlungsstränge zusammen und lässt am Ende einen komplexen Fall als stimmiges Bild erscheinen. Dabei gelingt es ihr, den Spannungsbogen permanent aufrecht zu halten und jeder einzelnen Figur ein authentisches und durch und durch überzeugendes Gesicht zu verleihen. Auch wenn das Ende dieses Krimis eine schockierende Erkenntnis für die Leser bereithält, warten wir doch jetzt schon sehnsüchtig auf Hannes Wilhelmsens nächsten Fall.

In der Hanne-Wilhelmsen-Reihe sind weiterhin erschienen:

Das achte Gebot
Blinde Göttin
Selig sind die Dürstenden
Das einzige Kind
Im Zeichen des Löwen (mit Berit Reiss-Andersen)
Das letzte Mahl
(mit Berit Reiss-Andersen)
Die Wahrheit dahinter
Der norwegische Gast

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen