Die Liebe in diesen Zeiten

Autor: Chris Cleave
Genre: Roman
Verlag: dtv premium
ISBN: 978-3-423-26140-1
Erscheinungsdatum (D) 07.04.17 Erschienen 2016
Seiten 496
Übersetzung Susanne Goga-Klinkenberg

Die Liebe in diesen Zeiten Everyone Brave Is Forgiven

Inhalt

Mary North, ist eine junge, bildhübsche Frau aus guter Familie und bisher vom Leben äußerst verwöhnt. Zu Beginn des Zweiten Weltkriegs meldet sie sich aus einer spontanen Laune heraus in London zur Truppenunterstützung. Doch der anfängliche Enthusiasmus ist schnell verflogen, als Mary als Hilfslehrerin an einer Schule eingesetzt wird – nicht ganz das, was sie sich unter einem heroischen Einsatz vorgestellt hat. Ihr Auftrag, Londoner Kinder auf dem Land in Sicherheit zu bringen, endet dann auch, bevor er überhaupt begonnen hat. Dann lernt Mary Tom kennen, der bei der Schulbehörde arbeitet und die beiden, aus gänzlich unterschiedlichen Verhältnissen stammenden jungen Leute, fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Es dauert nicht lange, bis beiden klar ist, dass sie den Rest ihres Lebens miteinander verbringen wollen.

Doch dann kommt Toms Freund Alistair, der sich freiwillig gemeldet hat, auf Heimaturlaub, und sein Zusammentreffen mit Mary erweist sich als schicksalhaft. Beide werden von Gefühlen überrascht, die sie so nicht gekannt hatten. Doch das Zusammensein ist nur von kurzer Dauer, Alistair muss zurück an die Front und für eine lange Zeit ist ihre einzige Möglichkeit in Verbindung zu bleiben, einander zu schreiben. Doch die Grausamkeiten des Krieges halten auch in London immer deutlicher Einzug und Marys heiles Leben wird bald schon von furchtbaren Erlebnissen überschattet. Sowohl Alistair als auch Mary sehen sich Erfahrungen ausgesetzt, die derart grauenvoll sind, dass sie nicht wissen, wie lange sie noch aneinander Halt finden können…

Buchkritik von Stefanie  Rufle

Mit „Die Liebe in diesen Zeiten“ legt der Brite Chris Cleave einen Roman vor, der in seiner Intensität der Schilderungen stellenweise kaum zu ertragen ist. Cleave erzählt von der dramatischen Wende, die der Beginn des Zweiten Weltkriegs im Leben vierer junger Menschen bewirkt. Dabei sind es vor allem die scheinbar kleinen Dinge, die aus einer heilen Welt das schiere Grauen hervorrufen und zur Folge haben, dass nichts mehr je so sein kann, wie es einmal war. Diese unwiederbringlichen Veränderungen, die aus dem unbeschwerten Leben junger Menschen eine Tragödie machen, sind es, die an diesem Roman am stärksten bewegen. Dabei macht Cleave deutlich, wie das Grauen erst ganz allmählich in das Bewusstsein der Betroffenen rieselt, wie erst nach und nach deutlich wird, dass das hoffnungsvolle Leben, das einmal war, auf alle Zeiten vorbei ist.

Auf meisterhafte und zutiefst bewegende Weise schildert Chris Cleave, wie der Krieg ganz allmählich in die menschliche Seele eindringt, sie völlig gefangen nimmt und in vielen Fällen nie wieder daraus verschwinden wird. Zugleich erzählt er eine bewegende Liebesgeschichte vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkriegs, die von Verlust und großem Mut geprägt ist. Dabei sind Cleaves Schilderungen stellenweise zutiefst schmerzvoll und gerade deshalb so authentisch und nachvollziehbar. „Die Liebe in diesen Zeiten“ lebt von seinen wundervollen und voller Empathie gezeichneten Figuren und erzählt in liebenswert britischem Humor von so gewichtigen Themen wie Rassenproblematik, Klassenunterschieden und der Frage nach Moral und Ethik in den dunklen Zeiten des Krieges. Ein herausragender und unvergesslicher Roman!

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen