Wenn ich dich hole

Autor: Anja Goerz
Genre: Thriller
Verlag: dtv premium
ISBN: 978-3-423-26147-0
Erscheinungsdatum (D) 07.04.17 Seiten 256

Wenn ich dich hole

Inhalt

Bendix Steensen befindet sich in einer fürchterlichen Situation: Während er wegen einer Unwetterwarnung in Heathrow festsitzt, befindet sich sein neunjähriger Sohn Lewe offenbar allein im Haus von Bendix’ Mutter in Niebüll. Während Bendix sich zunächst noch damit zu beruhigen versucht, dass seine Frau und seine Mutter wahrscheinlich über einem gemütlichen Kaffeeklatsch mit Nachbarn die Zeit vergessen haben, werden Lewes Anrufe indes immer panischer. Seit Stunden sind seine Mutter und die Oma nun schon weg, am Handy der Mutter meldet sich niemand, und der Schneesturm tobt immer wütender in der einsamen Gegend in Nordfriesland. Als Lewe Geräusche im Haus hört und davon überzeugt ist, nicht mehr allein zu sein, alarmiert Bendix voller Sorge die örtliche Polizei. Doch dort fühlt er sich nicht sonderlich ernst genommen, und als dann in Heathrow auch noch sämtliche Flüge gestrichen werden, muss Bendix einen anderen Weg finden, um zu seinem Sohn zu gelangen.

Noch ahnt er nichts von dem Kampf auf Leben und Tod, den seine Frau Insa und seine Mutter Grete in der Zwischenzeit auszufechten haben. Denn Lewe ist tatsächlich nicht mehr allein im Haus, er befindet sich in größter Gefahr, und es wird immer offensichtlicher, dass Bendix’ Familie von den Schatten seiner eigenen Vergangenheit eingeholt wird…

Buchkritik von Stefanie  Rufle

In Anja Goerz’ atmosphärisch dichtem Thriller „Wenn ich dich hole“ stimmt von der ersten Seite an einfach alles! Es gelingt der Autorin, vom ersten Moment an eine durch und durch bedrohliche Atmosphäre zu erschaffen, die im Verlauf der Handlung kontinuierlich zunimmt und die Nerven des Lesers zum Zerreißen gespannt hält. Die Idee, die dieser Geschichte zugrunde liegt ist bestechend einfach und zugleich durch und durch perfide: Ein Vater, der gerade auf der Heimreise zu seiner Familie ist, muss erkennen, dass sein Sohn allein zuhause ist und sich offenbar in größter Gefahr befindet – und es gibt rein gar nichts, was er tun könnte, um seinem Sohn zu helfen. Vor allem die Erkenntnis um das wahre Ausmaß der Katastrophe, die nur ganz allmählich in Bendix’ Bewusstsein sickert, schildert Goerz in immer dringlicher Intensität, lässt zunächst sämtliche Phasen der Verleugnung und Realitätsverfremdung ablaufen, bis dem Vater endlich bewusst wird, was sich hier gerade ereignet, ohne dass er irgendetwas tun könnte, um es zu verhindern.

Mit dem Schauplatz der Geschichte, in und rund um ein einsames Haus in Nordfriesland, hat die Autorin ein kluge Wahl getroffen, gelingt es ihr doch, beim Leser einen Dauerzustand von Gänsehaut und nervösem Über-die-Schulter-Blicken zu erzeugen. Neben der angstvollen Sorge des Vaters und der panischen Angst des Sohnes, überzeugt auch der dritte Handlungsstrang, der vom Überlebenskampf von Bendix’ Frau und Mutter erzählt, restlos. Immer wieder lässt Goerz auch Rückblenden in Bendix’ Vergangenheit einfließen, die dem Leser nach und nach eine Ahnung davon vermitteln, wie diese mit den schrecklichen Ereignissen, die seine Familie gerade erlebt, in Zusammenhang stehen könnte. „Wenn ich dich hole“ ist ein durch und durch gelungener, klug konstruierter und bis zum Schluss überzeugend erzählter Thriller, den man am Ende nur ungern zur Seite legen mag.

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen