Stiefkind

Autor: S. K. Tremayne
Genre: Thriller
Verlag: Knaur.
ISBN: 978-3-426-51662-1
Erscheinungsdatum (D) 01.12.16 Erschienen 2016
Seiten 387
Übersetzung Susanne Wallbaum

Stiefkind The Fire Child

Inhalt

Rachel sieht sich am Ziel ihrer Träume: Nach einem Single-Dasein in bescheidenen Londoner-Verhältnissen heiratet sie den attraktiven Anwalt David, der in Cornwall ein beeindruckendes Familienanwesen sein Eigen nennt. Nicht nur Carnhallow House erobert Rachels Herz im Sturm, sondern auch Davids neunjähriger Sohn Jamie, der sich als sensibler und hochintelligenter Junge erweist. Während Rachel noch wie verzaubert durch die Hallen von Carnhallow House wandelt und es nicht fassen kann, dass dieses prächtige Anwesen nun auch ihr gehören soll, bemerkt sie schwer erklärbare Veränderungen in Jamies Verhalten. Offenbar ist der Junge vom tragischen Tod seiner Mutter, deren Leiche bis heute nicht gefunden wurde, schwer traumatisiert und beginnt, sehr präzise Zukunftsvisionen zu äußern.

Rachel beginnt, Nachforschungen über den Unfalltod von Jamies Mutter anzustellen und stößt auf verstörende Details. David hingegen weigert sich standhaft, über die Vergangenheit zu sprechen und weigert sich, Jamies Verhalten als besorgniserregend einzustufen. Vielmehr gibt er Rachel das Gefühl, mit ihr selber würde etwas nicht stimmen und wird zunehmend gereizter. Nach einem gewalttätigen Ausbruch muss David Carnahallow House verlassen, und Rachel und Jamie bleiben allein zurück. In den dunklen und stürmischen Winternächten, die nun folgen, gerät Rachel mehr und mehr in Panik und fragt sich, welche Bedeutung Jamies Voraussage hat: „An Weihnachten bist du tot.“…

Buchkritik von Stefanie  Rufle

Mit seinem Debütroman „Eisige Schwestern“ sorgte S.K. Tremayne für Gänsehaut bei seinen Lesern, und auch „Stiefkind“ verfügt über sämtliche Attribute, um das Blut in den Adern gefrieren zu lassen. Atmosphärische Schauplätze sind die große Stärke des britischen Autors, der über die Gabe verfügt, einem die Haare zu Berge stehen zu lassen, nur weil man das Gefühl hat, sich selbst mutterseelenallein in dem von Stürmen umtosten Carnhallow House zu befinden. Von Anfang an führt der Autor seine Leser an der Nase herum, entwirft ein Szenario, das so harmonisch wirkt und doch die finstersten Abgründe hervorruft. Nichts ist, wie es zunächst erscheint, und Rachels romantische Phantasien von glücklicher Familie und einem Leben in Reichtum scheinen von vornherein zum Scheitern verurteilt zu sein.

Eine erschütternde Familientragödie vermischt sich hier mit unseligen Prophezeiungen, finsteren Wahrheiten und einem schrecklichen Geheimnis. Im Mittelpunkt steht ein schwer traumatisiertes Kind, das mit seinen Prophezeiungen das Blut in den Adern gefrieren lässt. Mehr und mehr spitzen sich die Ereignisse zu, bis man zum Schluss nicht mehr weiß, wem man noch trauen kann. „Stiefkind“ ist ein atemberaubender, meisterhaft erzählter Psychothriller, der mit den Ängsten der Leser spielt und bei dem am Ende nichts so ist, wie man es zunächst vermutet hat.

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen