Das Herz der verlorenen Dinge

Autor: Tad Williams
Genre: Fantasy
Verlag: Klett-Cotta
ISBN: 78-3-608-96144-7
Erscheinungsdatum (D) 11.03.17 Erschienen 2017
Seiten 384
Übersetzung Cornelia Holfelder-von der Tann

Das Herz der verlorenen Dinge The Heart of What was Lost

Inhalt

Ineluki Sturmkönig ist besiegt und die Nornen scheinen geschlagen. Doch die Menschen trauen dem Sieg nicht ganz. Während König Simon und Königin Miriamel auf dem Hochhorst die Geschicke in die Hand nehmen, ist Herzog Isgrimnur mit einem Heer ausgezogen, die verbliebenen Nornen bis zu ihrem letzten Rückzugsort zu jagen und zu töten – der Bergfeste Nikkiga. Hier schläft die Nornenkönigin Utuk’ku ihren todesähnlichen Heilschlaf, und hier sammeln sich die Überlebenden der verheerenden Niederlage. Als Isgrimnur vor den Toren Nikkigas anlangt, beginnt eine verzweifelte Schlacht auf Leben und Tod…

Buchkritik von Melanie  Frommholz

Im Grunde hatte Tad Williams nicht vor, je in das Land Osten Ard und zu Simon Schneelocke und seinen Gefährten zurückzukehren. Simons Kampf gegen den Sturmkönig Ineluki liegt nun mehr als 20 Jahre zurück, und die vier Bände sind mittlerweile unter dem Saga-Namen „Das Geheimnis der großen Schwerter“ bekannt. Großartige Bücher, die nach wie vor viele Fans haben. Und diese Fans waren es wohl, die Tad Williams letztlich dazu überreden konnten, nach Osten Ard zurückzukehren, um uns zu erzählen, wie es nach der großen Schlacht am Hochhorst weiter ging. Ganz unverblümt gesteht der Autor im Vorwort, dass er einen enormen Respekt vor dieser Aufgabe hatte, und das merkt man dem Buch „Das Herz der verlorenen Dinge“ auch an. Es gleicht einem zunächst vorsichtigen Herantasten an die eigentliche Fortsetzung der ursprünglichen Quadrologie und beginnt etwas zäh und mit Längen. Man merkt tatsächlich, dass Tad Williams erst wieder ankommen musste in seiner vor so vielen Jahren erdachten Welt und dass er sich gleichsam warm geschrieben hat im Verlauf dieser ersten neuen Seiten. So gewinnt die Geschichte von „Das Herz der verlorenen Dinge“ auch erst nach und nach an Strahlkraft und Spannung, bis es am Ende wieder ganz mit dem ursprünglichen Osten Ard Feeling begeistert.

Tad Williams ist zurück in Osten Ard und findet im Verlauf von „Das Herz der verlorenen Dinge“ wieder ganz in die Welt seines ersten Mehrteilers. Auch wenn er sich auf den ersten Seiten erst warmlaufen musste, es ist großartig, dass er den Schritt gewagt hat und wir nun alle erfahren, wie es nach dem Sieg über Ineluki Sturmkönig weiter geht!

Weitere Geschichten aus dem Land Osten Ard:

"Das Geheimnis der großen Schwerter":

Band 1:
Das Geheimnis der großen Schwerter - Der Drachenbeinthron
Band 2:
Das Geheimnis der großen Schwerter - Der Abschiedsstein
Band 3:
Das Geheimnis der großen Schwerter - Die Nornenkönigin
Band 4:
Das Geheimnis der großen Schwerter - Der Engelsturm

Die Trilogie "Der letzte König von Osten Ard" umfasst bislang folgende Bände:

Band 1:
Die Hexenholzkrone 1 - Der letzte König von Osten Ard
Band 2:
Die Hexenholzkrone 2 - Der letzte König von Osten Ard

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen