Das Paket

Autor: Sebastian Fitzek
Genre: Thriller
Verlag: Droemer
ISBN: 978-3426199206
Erscheinungsdatum (D) 26.10.16 Seiten 368

Das Paket

Inhalt

Emma Stein ist eine junge, ambitionierte Psychiaterin, glücklich verheiratet und seit Kurzem schwanger. Das Leben könnte nicht besser sein. Doch dann bricht das Unglück über sie herein. Nach einem Vortrag in einem Hotel wird sie auf ihrem Zimmer brutal vergewaltigt vom „Friseur“, einem Serienkiller, dem schon drei Opfer zuzuschreiben sind. Emma überlebt als Einzige, aber ihr Leben ist nunmehr ein Trümmerhaufen. Sie verschanzt sich in ihrem Haus im Berliner Grunewald und geht keinen Schritt mehr vor die Tür. Geradezu paranoid geworden fürchtet sie sich davor, dass der „Friseur“ zurückkommen könnte, um seine Tat zu vervollständigen. Außer ihrem Mann und ihrer Freundin traut sie niemandem mehr.
Eines Tages aber gibt der Postbote ein Paket bei ihr ab und bittet sie darum, dieses für ihren Nachbarn aufzubewahren, bis er es bei ihr abholt. Widerwillig nimmt sie es entgegen. Aber das Paket hat keinen Absender, und der Empfänger ist ihr völlig unbekannt. Das stürzt sie in eine tiefe Unsicherheit, die immer mehr zur Verzweiflung wird aus deren Abwärtsspirale sie sich nicht mehr retten kann....

Buchkritik von Angelika  Koch

Man kann von Fitzek halten was man will, seinen Hang zur Selbstdarstellung kann einem vielleicht sogar zu viel sein, aber sobald man einen seiner Thriller in der Hand hat, ist die Welt ausgeschaltet, es gibt nur noch das Buch und einen selbst. Einmal angefangen muss es zu Ende gelesen werden, am besten noch am selben Tag. Und dann ist es viel zu schnell vorbei und das Warten auf das nächste Buch geht wieder los. Fitzek ist ein Ausnahmeautor, ein Meister seines Genres, einfach unschlagbar. Sicher hat jeder Leser ein Lieblingsbuch des Autors und nicht jede Geschichte nimmt jeden gleichermaßen mit. Aber ein wirklich schlechtes Buch gibt es von Fitzek einfach nicht. Man kann sich darauf verlassen, mit jedem Buch ein weiteres Exemplar in der Hand zu halten, das man mit dem Prädikat „außergewöhnlich gut“ versehen kann. Alle seine Bücher stehen im Buchregal in der vordersten Reihe.
In dieser Geschichte ist es nun die Protagonistin Emma, die die Hölle durchlebt, ein Stakkato aus Verzweiflung, Angst und Hilflosigkeit. Emmas Situation erinnert an Fitzeks erstes Buch „Die Therapie“ und das ist sicherlich zum 10jährigen Jubiläum des Autors seine Absicht gewesen. Auch, dass ein alter Bekannter wieder auftaucht, passt dazu. Der Wintertag in Grunewald wird mit jeder Seite lebendiger, die Gefühle der Psychiaterin immer greifbarer. Und man ahnt schon recht bald, dass es auch hier wieder Wendungen und Überraschungen gibt, mit denen man nicht im Entferntesten gerechnet hat. Dass die Figuren, die Stimmung, die Geschichte eine unglaubliche Dichte haben, eine Intensität, die kaum übertroffen werden kann und dass jedes Kapitel mit einem Cliffhanger endet, ist bei den Büchern des Autors selbstredend.
Gratulation an Herrn Fitzek: Das war mal wieder ein Volltreffer!

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen