Im dunklen, dunklen Wald

Autor: Ruth Ware
Genre: Thriller
Verlag: dtv premium
ISBN: 978-3-423-26123-4
Erscheinungsdatum (D) 23.09.16 Erschienen 2015
Seiten 384
Übersetzung Stefanie Ochel

Im dunklen, dunklen Wald In A Dark, Dark Wood

Inhalt

Die 26jährige Nora weiß nicht so recht, was sie davon halten soll, als sie eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer einstigen besten Freundin Clare bekommt. Schließlich hatten die beiden seit zehn Jahren keinen Kontakt mehr miteinander und sind damals auch nicht gerade im Guten auseinander gegangen. Es war etwas geschehen, das Nora bis heute nicht verwunden hat, und sie kann sich nicht vorstellen, was Clare dazu bewogen haben könnte, ausgerechnet sie zu einem idyllischen Wochenende in den Wäldern Nordenglands einzuladen. Nur weil auch Nina eingeladen ist, mit der Nora immer noch losen Kontakt hat, gibt sie sich einen Ruck und nimmt Clares Einladung an.

Nora und Nina sind ziemlich erstaunt, als der Ort der geplanten Party sich als ein Glashaus mitten im dunklen Wald entpuppt, das einem das Gefühl gibt, auf der Bühne zu stehen, während man bei Dunkelheit von jedem, der zufällig vorbeikommt, beobachtet werden kann. Flo, die Gastgeberin und Organisatorin der Junggesellinnenparty, ist auf fast schon peinliche Weise bemüht, dieses Wochenende zu einem unvergesslichen Erlebnis für Clare zu machen und kopiert deren Äußeres auf beinahe gruselig Art. Als Nora erfährt, wen Clare heiraten wird, ist das nur der Beginn einer Kette von unheilvollen Ereignissen, an deren Ende Nora schwerverletzt in einem Krankenhausbett erwacht und keine Erinnerung an die vergangenen Stunden mehr hat…

Buchkritik von Stefanie  Rufle

Mit „Im dunklen, dunklen Wald“ legt Ruth Ware einen Debütthriller vor, der so atemberaubend spannend ist, dass man gar nicht anders kann, als ihn in einem Rutsch durchzulesen. Es ist vor allem die düstere Atmosphäre der dunklen Wälder Nordenglands und des beängstigenden Glashauses, die permanente Gänsehaut zu verursachen weiß. Es gelingt der Autorin, von der ersten Zeile an ein Gefühl der latenten Bedrohung hervorzurufen, das sich durch den gesamten Thriller zieht. Perfekt gewählte Schauplätze wechseln sich mit undurchschaubaren Charakteren und nervenzerreißenden Wendungen ab, was zur Folge hat, dass man wie in einem Sog in diese dunkle und unheimliche Geschichte hineingezogen wird.

Immer wieder ergeht sich Ware in dunklen Andeutungen über Geschehnisse in der Vergangenheit, ohne dabei je zuviel zu verraten. Man kann ganz einfach nicht anders, als immer wieder verstohlen über die Schulter zu blicken, nur um sicherzugehen, dass sich dort hinten nicht doch etwas Finsteres, abgrundtief Böses anschleicht. „Im dunklen, dunklen Wald“ ist ein beklemmender, intelligent erzählter und absolut süchtig machender Thriller, der mit einer gut durchdachten und absolut fesselnden Geschichte und einem fulminanten Ende zu punkten weiß.

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen