Evil Games - Wer ist ohne Schuld?

Autor: Angela Marsons
Genre: Krimi
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-97526-1
Erscheinungsdatum (D) 01.09.16 Erschienen 2015
Seiten 475
Übersetzung Elvira Willems

Evil Games - Wer ist ohne Schuld? Evil Games

Inhalt

Jahrelang saß Allan Harris wegen einer äußerst brutalen Vergewaltigung im Gefängnis. Als er erstochen in einer dunklen Seitengasse aufgefunden wird, ist für DI Kim Stone schnell klar, dass es sich hier um einen Racheakt handeln muss. Tatsächlich bekennt sich das einstige Vergewaltigungsopfer Ruth, das in unmittelbarer Nachbarschaft zum Leichenfundort wohnt, zu der Tat. Obwohl Stone nachvollziehen kann, dass die junge Frau es nicht ertragen konnte, ihren Peiniger wieder auf freiem Fuß zu wissen, kommen ihr doch Zweifel an Ruths Geständnis. Als sie deren Psychiaterin, Dr. Alexandra Thorne aufsucht, beschleicht sie allmählich der Verdacht, diese könne Ruth manipuliert und so zu der Tat getrieben haben.

Als es auch in Hardwick House, einer gemeinnützigen Einrichtung, in der sich Alexandra Thorne ehrenamtlich um Patienten kümmert, zu gewalttätigen Zwischenfällen kommt, ist sich Stone sicher, dass die kühle und bildschöne Ärztin hinter den Morden steckt. Doch Alexandra Thorne erweist sich als Soziopathin, der es ein regelrechtes Vergnügen bereitet, Menschen zu manipulieren und für ihre Zwecke zu missbrauchen. Und Kim Stone ist sich nicht sicher, ob es ihr mit ihrer Vergangenheit im Hintergrund gelingen kann, dieses Katz-und-Maus-Spiel zu gewinnen…

Buchkritik von Stefanie  Rufle

Wo es in Angela Marsons erstem Krimi um die Ermittlerin Kim Stone „Silent Scream – Wie lange kannst du schweigen?“ vor allem die Hauptfigur war, an der man sich stieß, ist es der Autorin in Stones zweitem Fall „Evil Games – Wer ist ohne Schuld?“ gelungen, dieser Ermittlerin neue und weichere Facetten hinzuzufügen. Das Gesamtbild überzeugt nun weitestgehend und präsentiert eine vom Schicksal gebeutelte Frau, die trotz aller dunklen Flecken in ihrer Vergangenheit durchaus den einen oder anderen sozialen Kontakt zu pflegen in der Lage ist, was viel zur Glaubwürdigkeit dieser Figur beiträgt. Auch die anderen Charaktere in Stones Ermittlerteam wirken authentisch und in ihrem Handeln durchaus überzeugend und tragen zum gelungenen Gesamtbild dieses Krimis bei.

Vor allem die undurchsichtige und zutiefst manipulative Psychiaterin Dr. Alexandra Thorne ist der Dreh- und Angelpunkt dieser Geschichte, wirkt sie doch zugleich faszinierend und abgrundtief abstoßend auf den Leser. Die psychologischen Ränkespiele, die sie mit ihren Patienten treibt, werden von Angela Marsons unglaublich authentisch beschrieben und lassen eine regelrechte Sogwirkung entstehen. Vor allem die Duelle zwischen ihr und der von den Geschehnissen in ihrer Kindheit tief gezeichneten DI Kim Stone sind meisterhaft in Szene gesetzt und bilden das Kernstück dieses Krimis. In „Evil Games – Wer ist ohne Schuld?“ lässt Angela Marsons zwei unglaublich starke Charaktere aufeinander treffen und lässt dabei bis zum Schluss offen, wer aus diesem Kampf als Siegerin hervorgehen wird.

DI Kim Stone ermittelt in folgenden
Fällen:

Silent Scream - Wie lange kannst du schweigen?
Evil Games - Wer ist ohne Schuld?

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen