Schwarzes Netz

Autor: Val McDermid
Genre: Thriller
Verlag: Knaur.
ISBN: 978-3-426-51967-7
Erscheinungsdatum (D) 02.01.17 Erschienen 2015
Seiten 464
Übersetzung Doris Styron

Schwarzes Netz Splinter the Silence

Inhalt

Es ist der berüchtigte siebte Sinn des Profilers Tony Hill, der ihn auf einen seltsamen Selbstmord aufmerksam macht, der sich bald schon als einer von mehreren entpuppen soll. Stets sind Frauen betroffen, die sich in eindeutiger Weise zu kontroversen Themen äußerten und damit einen Shitstorm von Internet-Trollen auf sich zogen. Es scheint offensichtlich, dass diese Frauen dem Ansturm von Beschimpfungen, Bedrohungen und Schlimmerem irgendwann nicht mehr gewachsen waren und keinen anderen Weg sahen, als sich das Leben zu nehmen. Doch irgendetwas an dieser Selbstmordserie kommt Tony Hill komisch vor, und die Tatsache, dass alle den Freitod berühmter Schriftstellerinnen nachahmen, lässt eine Saite in ihm anklingen, die ihm einfach keine Ruhe mehr lassen will.

Während Hill noch über diese mysteriösen Todesfälle nachgrübelt, ist DCI Carol Jordan nach einer längeren Auszeit wieder zurück als Ermittlerin. Nicht ganz aus freien Stücken kämpft sie mit Tonys Hilfe gegen ihre Alkoholsucht an und bekommt zu ihrem eigenen Erstaunen eine neue Aufgabe übertragen: Sie darf sich ihr eigenes Team zusammenstellen, mit dem sie im Norden Englands schwierige Fälle aufklären soll. Zu Übungszwecken greift Carol Tonys mysteriösen Selbstmordserie auf – und muss schnell erkennen, dass sie und ihr Team es hier mit einem perfiden Mörder zu tun haben…

Buchkritik von Stefanie  Rufle

Carol Jordan und Tony Hill sind wohl eines der faszinierendsten und außergewöhnlichsten Ermittlerduos der gegenwärtigen Thriller- und Kriminalliteratur. Es gelingt Val McDermid immer wieder aufs Neue, der eigenartigen Beziehung dieser beiden neue und markante Facetten hinzuzufügen und somit auch die Dynamik der Fälle, in denen die beiden ermitteln, auf äußerst lebendige Weise stets aufs Spannendste zu verändern. Weil Carols Absturz kurz bevor steht, ist sie auf Tonys Hilfe angewiesen, die sie aber nur äußerst widerwillig annehmen kann. Die enge Verbundenheit des Profilers und der Ermittlerin wechselt sich mit Momenten des Abgestoßenseins ab und verleiht diesem Thriller eine ganz und gar außergewöhnliche Note. In jeder Zeile schwingt die Vergangenheit und einstmalige enge Vertrautheit dieser beiden Charaktere mit, was diesem Thriller eine faszinierende Tiefe und Melancholie verleiht.

Vor allem Tony Hills anfangs nur zögerliches Herantasten an diesen Fall, seine Zweifel, ob er seiner Intuition trauen darf, steigern die Spannung ins Unerträgliche und verleihen diesem Thriller eine ganz und gar mysteriöse Stimmung. Alles basiert zunächst nur auf Vermutungen und Ahnungen, was dem Leser jede Menge Spielraum für eigene Spekulationen lässt. In „Schwarzes Netz“ präsentiert Val McDermid einen ausgeklügelten und bis ins Detail klug erzählten Thriller, der sowohl das Psychogramm eines Mörders als auch das seiner Opfer ist. Hier kommt einmal mehr McDermids großes psychologisches Gespür zum Tragen, das ihre Thriller eins ums andere Mal zu etwas Außergewöhnlichen werden lässt.

Carol Jordan und Tony Hill ermitteln in folgenden Fällen:

Ein kalter Strom
Schlussblende
Das Lied der Sirenen
Tödliche Worte
Schleichendes Gift
Vatermord
Vergeltung - The Retribution
Eiszeit
Schwarzes Netz

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen