Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen

Autor: Lars Simon
Genre: Fantasy
Verlag: dtv
ISBN: 978-3-423- 21651 -7
Erscheinungsdatum (D) 14.10.16 Seiten 432

Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen

Inhalt

Lennart Malmkvist ist erst Anfang dreißig und als Unternehmensberater schon extrem erfolgreich. Sogar der große Boss seiner Firma ist auf ihn aufmerksam geworden. Doch als sein Nachbar Buri Bolmen, Inhaber eines Geschäfts für Zauberartikel, ums Leben kommt, nimmt Lennarts Leben plötzlich eine völlig unerwartete Wendung. Er verliert seinen Job und erbt von Buri dessen Laden, samt dem von Lennart wenig geliebten Mops Bölthorn. Vorbei ist es mit dem normalen Leben, das der Unternehmensberater bislang in Göteborg geführt hat! Denn nicht nur, dass er von der Polizei verdächtigt wird, etwas mit Bolmens Tod zu tun zu haben, Bölthorn fängt bei Gewitter plötzlich auch noch an zu reden. Und was der Mops zu sagen hat, sprengt Lennarts Bild von einer gewöhnlichen Welt. Lennart sei von Buri Bolmen ausersehen, dessen magisches Erbe anzutreten und die Welt vor dunklen Mächten zu beschützen. Klar! Lennart wähnt sich schon in der nächsten Irrenanstalt, als plötzlich Dinge geschehen, die Bölthorns Gequassel in ein anderes Licht rücken. In Lennart beginnt die Erkenntnis zu reifen, dass es wohl doch noch mehr zwischen Himmel und Erde gibt, als er bislang dachte…

Buchkritik von Melanie  Frommholz

Sprechende Möpse, geheimnisvolle Leierkastenmänner, ein Notar der aus einem anderen Jahrhundert zu kommen scheint, ein düsterer Geheimbund und mittendrin ein junger Unternehmensberater, der nicht weiß, wie ihm geschieht. Keine Frage, Lars Simons Urban Fantasy/Schwedenkrimi-Mix „Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen“ ist bevölkert von skurrilen und leicht verschrobenen Figuren. Und genau das macht einen großen Teil des Reizes dieses Buches aus. Wer ist Freund, und wer ist Feind? Und welche Geheimnisse und Abgründe haben sie alle?

Man erkennt in der Story rund um Lennart, den Zauberlehrling wider Willen, einen Hauch von Harry Potter, aber mehr noch von Peter Grant, den Autor Ben Aaronovitch durch das magische London jagen lässt. Dennoch hat Lars Simin hier seinen eigenen Ton und seine eigene Mischung gefunden. Sein Erzählstil ist witzig, originell und atmosphärisch. Simon trifft dabei auch ernste Töne sicher. Der Autor lässt sich Zeit für seine Figurenentwicklung, und auch wenn das bedeutet, dass es an der einen oder anderen Stelle nicht ganz so schnell in der Handlung vorangeht, hat das Buch einen durchweg packenden Spannungsbogen, bei dem man bis zur letzten Seite mitfiebert.

Langweilig wird es mit Lennart und Mops Bölthorn in ihrem Auftaktabenteuer auf keinen Fall. Weitere sollen folgen, und die Geschichte ist auch noch lange nicht zu Ende erzählt. Die Fortsetzung lässt hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten!

Dieses Buch ist der Auftakt zu einer ganzen Reihe von Abenteuern von Lennart Malmquist und seinem geerbten Mops Bölthorn.

Hinter dem Pseudonym Lars Simon verbingt sich der Autor Alf Leue.

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen