Das dunkle Haus

Autor: Ake Edwardson
Genre: Krimi
Verlag: Ullstein
ISBN: 978-3-550-08027-2
Erscheinungsdatum (D) 28.02.14 Erschienen 2012
Seiten 502
Übersetzung Angelika Kutsch

Das dunkle Haus Hus vid världens ände

Inhalt

Kommissar Erik Winter ist zurück in Göteborg. Nach einer zweijährigen Auszeit treibt ihn ein unbezwingbarer Drang nach der Verbrecherjagd vom sonnigen Marbella zurück ins kalte und dunkle Schweden. Er, der durch sein unbestechliches Gespür für das Böse einst zum jüngsten Kriminalkommissar Schwedens wurde, fühlt sich mit fünfzig einfach noch zu jung für den Ruhestand. Als er nur kurz nach seiner Ankunft in Göteborg gemeinsam mit seinen Kollegen zu einem Haus gerufen wird, in dem drei Menschen sterben mussten, sieht er sich in seinen düsteren Vorahnungen bestätigt. Das Bild der ermordeten Mutter und ihrer beiden toten Kinder ist für Erik Winter und seine Kollegen kaum zu ertragen und erschüttert sie zutiefst. Vor allem die Frage, warum der Mörder das jüngste Kind, noch ein Baby, am Leben ließ, treibt Winter von nun an um. Ist der Ehemann und Vater der Mörder? Auch wenn sich seine Kollegen fast sicher sind, dass das der Fall ist, sagt Winters Instinkt ihm etwas anderes. Hin und her gerissen zwischen dem Wunsch, schon bald wieder seine Familie um sich zu haben und der Sorge um seine schwerkranke Mutter, bleibt Erik Winter nur die geliebte Jazzmusik und das eine oder andere Glas Whisky, um die viel zu langen Winternächte Schwedens und den rätselhaften Mordfall auszuhalten…

Buchkritik von Stefanie  Rufle

Erik Winter ist zurück! Wer hätte das gedacht, als 2010 mit „Der letzte Winter“ Kommissar Winters zehnter und angeblich letzter Fall erschien? Alle Leser, die sich damals mit schwerem Herzen in einem grandiosen und packenden Finale von ihrem Erik Winter verabschiedeten, werden nicht schlecht gestaunt haben, als nun, vier Jahre später, sang- und klanglos, so als wäre nie etwas gewesen, Erik Winters elfter Fall auf dem Buchmarkt erschien. Mit der Freude über Kommissar Winters Rückkehr mischt sich deshalb verständlicherweise eine Prise Unverständnis, hätte man doch zumindest eine Erklärung für das Weiterführen dieser großartigen Reihe erwartet. So ist Erik Winter eben nach zwei Jahren Auszeit von der Sonne Marbellas ins kalte Schweden zurückgekehrt, weil die Jagd nach dem Bösen ihn einfach nicht loslassen will – Fans von Ake Edwardson kann das ja nur recht sein!

Es ist ein erschütternder Mordfall, der an die Nieren geht, den uns Ake Edwardson mit Erik Winters elftem Fall präsentiert. Mit seinem unvergleichlichen Erzählstil, seinem psychologischen Gespür und seiner Gabe, die Untiefen der menschlichen Seele auszuloten, nimmt einen Edwardson mit in die Abgründe menschlichen Handelns und zieht einen unweigerlich in einen immer dunkler werdenden Sog. Fast schon poetisch ist sein Erzählstil, und die Geschichte, die er erzählt, ist klug konstruiert und fesselnd in Szene gesetzt. Wieder einmal gelingt es dem Schweden, seine Leser immer wieder auf die falsche Fährte zu locken und am Ende mit einer wirklich unerwarteten und fulminanten Auflösung zu überraschen. Möge Erik Winter uns noch lange erhalten bleiben!

Die Kommissar Winter-Reihe umfasst folgende Bände:

Tanz mit dem Engel
Die Schattenfrau
Das vertauschte Gesicht
In alle Ewigkeit
Der Himmel auf Erden
Segel aus Stein
Zimmer Nr. 10
Rotes Meer
Toter Mann
Der letzte Winter
Das dunkle Haus
Marconipark

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen