Das Mädchen im Schnee

Autor: Ninni Schulman
Genre: Krimi
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-40944-6
Erscheinungsdatum (D) 01.10.12 Erschienen 2010
Seiten 463
Übersetzung Susanne Dahmann

Das Mädchen im Schnee Flickan med snö i haret

Inhalt

Die Journalistin Magdalena Hansson lebt mit ihrem Adoptivsohn Nils in Hagfors, einem kleinen Ort in der Region Värmland. Nach ihrer deprimierenden Scheidung hat sie sich entschlossen, wieder in ihren Geburtsort zurückzukehren und hat sich dort ein eigenes Haus gekauft. Nur wenige ihrer Freunde und Bekannten können diese Entscheidung nachvollziehen, denn worüber soll eine Journalistin denn in einer Gegend schreiben, in der so gut wie nie etwas Aufregendes geschieht? Doch dann verschwindet in der Silvesternacht die sechzehnjährige Hedda, Tochter aus gutem Hause, für deren Eltern ihr Verschwinden eine Katastrophe ist. Tagelang gibt es kein Lebenszeichen von Hedda und Magdalena beginnt, für die Lokalzeitung, bei der sie angestellt ist, zu recherchieren.

Kurze Zeit später wird die Leiche eines jungen Mädchens gefunden und fast allen ist klar, dass es sich hierbei nur um Hedda handeln kann. Mehr und mehr wird Magdalena in diesen mysteriösen Fall hineingezogen, der in die fürchterlichsten Abgründe menschlichen Handelns blicken lässt. Beinahe zu spät muss die Journalistin erkennen, dass sie mit ihrer hartnäckigen Recherche nicht nur ihr eigenes Leben, sondern auch das von Nils aufs Spiel setzt…

Buchkritik von Stefanie  Rufle

Wieder einmal zeigt uns eine schwedische Autorin mit ihrem beeindruckenden Debütroman, dass skandinavische Kriminalliteratur eine Klasse für sich ist. Ninni Schulman versteht die Kunst, Stimmungen einzufangen und so zu präsentieren, dass man beinahe die Eiseskälte der schwedischen Winterlandschaft auf der Haut spürt. Die Schauplätze, die Schulman schildert, tauchen fast schon plastisch vor dem inneren Auge auf und lassen einen tief in die Ereignisse dieses faszinierenden Krimis eintauchen. Die Protagonistin Magdalena überzeugt restlos mit einer authentischen Mischung aus Melancholie und Lebensfreude, die den Figuren aus skandinavischen Romanen zueigen zu sein scheint. Aber auch alle anderen Charaktere sind authentisch, lebensecht und so typisch schwedisch, dass einem Fan der skandinavischen Literatur einfach nur das Herz aufgeht.

Je tiefer man in die Ereignisse von „Das Mädchen im Schnee“ hineingerät, desto weniger mag man noch an das Gute im Menschen glauben. Was Schulmann ihren Lesern hier präsentiert, ist so abgrundtief böse, menschenverachtend und entsetzlich, dass es kaum zu glauben ist. Und doch wissen wir aus mehr als einem aktuellen Beispiel, dass die Autorin keineswegs übertreibt. Dieser Krimi schafft es, einen restlos in seinen Bann zu ziehen - die Schilderungen der schwedischen Landschaft und Kultur genießt man fast körperlich und bis zum packenden Ende hält man unwillkürlich den Atem an vor lauter aufgestauter Spannung. Ein großartiges Debüt!

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen